Prenzlauer Berg

Mahnwache für getöteten Radfahrer an der Kastanienallee

Ein weißes Fahrrad erinnert an 54-jährigen, der von einem Lkw überfahren wurde. Aktivisten starteten Protestfahrt zum Roten Rathaus.

Radfahrer gedenken des 54-Jährigen, der mit seinem Rad an dieser Stelle tödlich verunglückte

Radfahrer gedenken des 54-Jährigen, der mit seinem Rad an dieser Stelle tödlich verunglückte

Foto: Thomas Schubert

Pankow. Mit einem Klingelkonzert und einer anschließenden Schweigeminute gedachten der Verein Changing Cities, der ADFC und rund 100 Demonstranten am Dienstagabend dem Radfahrer, der am Sonnabend auf der Kastanienallee getötet wurde. In der Nähe der Stelle, an der ein Lastwagen den 54-jährigen überrollte, kurz vor der Kreuzung an der Schönhauser Allee, ließ der Fahrradclub ein weißes Fahrrad aufstellen. Es ist das neunte in diesem Jahr - jedes steht für einen im Straßenverkehr getöteten Radfahrer.

Jens Blume von Changing Cities übte Kritik am gefährlichen Zustand der Kastanienallee und mahnte die rot-rot-grüne Landesregierungen, ihre Versprechen zum Ausbau des sicheren Radverkehrs konsequent umzusetzen. „Die Kastanienallee ist an der Unfallstelle extrem eng - und es gibt zugleich unheimlich viel Betrieb“, sagte Blume. Die Nähe von Straßenbahn, Radfahrern und Autofahrern auf engstem Raum könne Unfälle wie den am Sonnabend begünstigen. „Der Platz reicht hier nicht für ein sicheres Miteinander“, meint Blume. Changing Cities und der ADFC fordern deshalb, die Kastanienallee für den Autoverkehr zu sperren. Nur Lieferverkehr könne noch zugelassen werden, hieß es.

Die Kastanienallee wurde erst vor einigen Jahren für den Radverkehr umgebaut. Dabei wurden die Parkplätze entlang der Straße auf ein Drittel reduziert und zwischen die Bäume am Rand verlagert. Dadurch entstand ein Radschutzstreife, der allerdings direkt an den Straßenbahngleisen der BVG-Linien 1 und 12 verläuft.

Der 54-jähriger Radfahrer war nach Angaben der Polizei am Sonnabend auf der Kastanienallee Richtung Norden gefahren und kurz vor der Schönhauser Allee mit einem Reifen in ein Tramgleis geraten. Er prallte beim Fall gegen einen entgegenkommenden Lkw und wurde anschließend überrollt. Der Mann starb noch an der Unfallstelle an seinen Verletzungen.

Mehr zum Thema:

Von Lkw überrollt: Mahnwache für verunglückten Radfahrer

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.