Straßenumbau

In Prenzlauer Berg werden 21 Bäume für einen Radweg gefällt

Weil die Stahlheimer Straße einen neuen Fahrradweg bekommt, müssen Bäume weichen. Das gefällt nicht allen Anwohnern.

Berlin. In Prenzlauer Berg wird die Stahlheimer Straße zwischen der Erich-Weinert-Straße und der Wisbyer Straße umgestaltet. Dort soll ein neuer Fahrradstreifen entstehen. In Vorbereitung der Maßnahmen will der Bezirk Pankow am 9. und 10. Februar an der Straße 21 Bäume fällen lassen. Die Bauarbeiten sollen dann ab April beginnen und Ende 2019 abgeschlossen sein.

Für den neuen Fahrradweg muss der Gehsteig umgestaltet werden, um die vorhandenen Parkplätze zu erhalten – deshalb müssen nun die Bäume weichen. Danach sollen 20 Rosskastanien und Eschen neu gepflanzt werden.

Nicht alle Anwohner scheinen von dem Kahlschlag begeistert zu sein. An den Bäumen wurden Zettel befestigt, auf denen gegen die Fällungen protestiert wird: "Ich will leben. Ich will auch dieses Jahr wieder grünen, als Esche bin ich oft die erste! Stattdessen soll ich jetzt fallen. Bitte helft mir."

Seit Juli 2015 läuft der Umbau der Pappelallee/Stahlheimer Straße zwischen der Danziger und Wisbyer Straße in drei Bauabschnitten. Die Arbeiten an der Stahlheimer Straße ist nun die letzten der Maßnahme. Die Kosten belaufen sich für das gesamte Projekt auf rund 5,6 Millionen Euro.

Mehr zum Thema:

Berlins Radwege bekommen Poller und einen grünen Belag

Berlin kämpft immer noch mit den Folgen der Stürme

Weiterer Abschnitt der Pappelallee ist umgestaltet

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.