Neueröffnung

Größte Wasserstoff-Tankstelle Berlins ist in Neukölln

Bundesminister für Digitales und Verkehr Volker Wissing spricht zur Eröffnung einer Wasserstofftankstelle im Tempelhofer Weg.

Bundesminister für Digitales und Verkehr Volker Wissing spricht zur Eröffnung einer Wasserstofftankstelle im Tempelhofer Weg.

Foto: Annette Riedl/dpa

Der Bau wurde vom Bundesverkehrsministerium gefördert. Berlin hat nun insgesamt fünf Wasserstoff-Tankstellen.

Berlin. In Berlin hat am Mittwoch die fünfte Wasserstoff-Tankstelle geöffnet. Dort sollen künftig brennstoffelektrische Fahrzeuge, Lastwagen und auch Müllsammelfahrzeuge der Berliner Stadtreinigung Wasserstoff tanken können, wie das Bundesverkehrsministerium am Mittwoch mitteilte.

„Damit Menschen und Unternehmen zunehmend auf alternative Antriebe setzen, braucht es eine robuste und breit verfügbare Infrastruktur“, sagte Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) laut Mitteilung bei der Eröffnung. „Nur wenn Wasserstofftankstellen flächendeckend zur Verfügung stehen, werden wasserstoffbetriebene Fahrzeuge zum Einsatz kommen.“

Wasserstoff-Tankstelle in Neukölln: Auch Lkw können hier tanken

Die neu eröffnete Wasserstoff-Tankstelle im Tempelhofer Weg im Bezirk Neukölln ist die bislang größte in Berlin, wie eine Sprecherin des Betreibers H2 Mobility am Mittwoch mitteilte. Außerdem sei sie die erste, an der auch große Lastwagen tanken könnten.

Der Bau war vom Bundesverkehrsministerium mit 1,3 Millionen Euro gefördert worden. In Deutschland ist das Unternehmen H2 Mobility für den Bau und den Betrieb von Wasserstoff-Tankstellen zuständig. Bundesweit sind nach Angaben von H2 Mobility derzeit 95 solcher Tankstellen in Betrieb.

( dpa )