Kultur

Helene-Nathan-Bibliothek bietet interkulturelle Woche an

| Lesedauer: 2 Minuten
Berliner Morgenpost
Die Kursteilnehmer können in der Bibliothek selbst die Kunst der Kalligraphie in unterschiedlichen Sprachen ausprobieren. (Symbolbild)

Die Kursteilnehmer können in der Bibliothek selbst die Kunst der Kalligraphie in unterschiedlichen Sprachen ausprobieren. (Symbolbild)

Foto: Privat

Es gibt sechs Tage lang Kurse zu Kalligraphie und kreativem Schreiben in fremden Sprachen.

Berlin. Die Helene-Nathan-Bibliothek in Neukölln veranstaltet von Montag, 25. Oktober, bis Samstag, 30. Oktober, Workshops zur Kultur und Sprache verschiedener Nationen, um die Vielfältigkeit der in Neukölln lebenden Menschen zu präsentieren.

Das Programm startet am Montag, 25. Oktober, ab 17.30 Uhr mit einem Workshop für arabische Kalligraphie. Teilnehmer, die aktuell die arabische Sprache lernen, haben dabei auch die Möglichkeit, ihre bislang erworbenen Sprachkenntnisse zu erproben.

Um Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen der französischen und deutschen Kultur geht es bei einem Workshop am Dienstag, 26. Oktober, ab 17.30 Uhr.

Teilnehmer können die Methode „Total Physical Response“ ausprobieren

Wer die Grundlagen der koreanischen Kalligraphie und das koreanische Alphabet erlernen möchte, kann dies bei einem Kurs am Mittwoch, 27. Oktober, ab 17.30 Uhr tun. Mit dem russischen Alphabet geht es dann am Donnerstag, 28. Oktober, ab 15 Uhr weiter. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen können ihre Russischkenntnisse bei einem Quiz testen und dabei auch die Lernmethode „Total Physical Response“ ausprobieren – dabei reagieren die Schüler mit Bewegungen auf den sprachlichen Input des Lehrers.

In einem rumänischsprachigen Workshop „Verbinden. Erfahren. Beschreiben“ am Freitag, 29. Oktober, lernen die Teilnehmenden ab 17.30 Uhr Techniken des Kreativen Schreibens kennen. Der Kurs richtet sich an Menschen mit Rumänischkenntnissen, ist aber auch für Einsteiger und Einsteigerinnen geeignet.

Teilnahme an den Kursen nur unter Berücksichtigung der 3G-Regelung und mit Anmeldung

Die Grundlagen der japanischen Kalligraphie werden beim letzten Workshop am Sonnabend, 30. Oktober, von 10 bis 12 Uhr, vermittelt. Die Teilnehmenden erarbeiten Schreib-Techniken mit dem Pinsel und fertigen eigene Schriftzeichen an.

Zur Teilnahme an den Kursen ist der Nachweis einer Impfung, Genesung oder eines negativen Corona-Tests erforderlich. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind erforderlich unter E-Mail info@stadtbibliothek-neukoelln.de. Das Angebot ist kostenlos.

Mehr Neues aus Neukölln lesen Sie hier.