Bundesgesangswettbewerb

Neuköllner Musical‑Abteilung beim Wettbewerb

Berliner Morgenpost
Katalin Rohse überzeugte beim diesjährigen Bundesgesangswettbewerb in der Kategorie "Musical bis 23 Jahre". 

Katalin Rohse überzeugte beim diesjährigen Bundesgesangswettbewerb in der Kategorie "Musical bis 23 Jahre". 

Foto: Privat

Katalin Rohse überzeugt die Jury beim diesjährigen Bundesgesangswettbewerb in der Kategorie „Musical bis 23 Jahre“.

Die Musical‑Abteilung der Musikschule Paul Hindemith Neukölln ist voller Stolz, mit Katalin Rohse eine Preisträgerin beim diesjährigen Bundesgesangswettbewerb in ihren Reihen zu haben: In der Kategorie „Musical bis 23 Jahre“ gewann sie in einer starken Konkurrenz aus dem gesamten Bundesgebiet den dritten Förderpreis – das bedeutet 2000 Euro aus Mitteln der Lotto‑Stiftung.

„Ich bin begeistert, dass eine Preisträgerin aus den Reihen der Musikschule Paul Hindemith ausgezeichnet wird“, sagte Bezirksstadträtin Karin Korte (SPD). Das sei ein Beleg für die tolle Arbeit, die die Musikschule Neukölln leiste.

Viele der Preisträger erhielten einst Unterricht an der Neuköllner Musikschule

Darüber hinaus gibt es in diesem Jahr zahlreiche weitere Preisträger und Preisträgerinnen, deren Karriere an der Neuköllner Musikschule mit der Musical‑Ausbildung begann: Den ersten Förderpreis mit einem Jahresstipendium der Günter‑Neumann‑Stiftung erhielt Dominik Räk. Annemarie Purkert erhielt den zweiten Preis in der Kategorie „Musical“ und Rebecca Katharina erhielt den ersten Preis in der Kategorie „Chanson“ des Regierenden Bürgermeisters von Berlin. Samuel Türksoy gewann den „Walter Jurmann‑Preis“ und Tara Frieseden erhielt den Förderpreis der Walter und Charlotte Hamel Stiftung.

„Wir sind stolz und dankbar, eine so erfolgreiche Studienvorbereitende Ausbildung Musical aufgebaut zu haben – es ist schön zu erleben, wie aus Neuköllner Musikschüler und Musikschülerinnen echte Stars werden“, sagte Musikschulleiter Daniel Busch.