Ausstellung

Nachlässe erinnern an das Leben verstorbener Neuköllner

Berliner Morgenpost
In der Ausstellung „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“ sind unter anderem Gegenstände aus dem Nachlass des niederländischen Zwangsarbeiters Pieter Pannekoek zu sehen.

In der Ausstellung „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“ sind unter anderem Gegenstände aus dem Nachlass des niederländischen Zwangsarbeiters Pieter Pannekoek zu sehen.

Foto: Museum Neukölln/ Cordia Schlegelmilch

Das Museum Neukölln zeigt ab 29. Mai in der Ausstellung „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“.

Berlin. Das Museum Neukölln öffnet am Samstag, 29. Mai, wieder für eine begrenzte Besucherzahl. Es wird die Ausstellung „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“ gezeigt, in der anhand von Fotografien, Dokumenten und Gegenständen die Lebenswege und Schicksale von zehn Verstorbenen erzählt werden, deren Leben eng mit Neukölln verbunden war.

Auf eindrückliche Art und Weise werden hinterlassene Dinge der Personen präsentiert, die während ihres Lebens nie im Scheinwerferlicht öffentlicher Aufmerksamkeit standen. Hörstücke sollen die Besucher und Besucherinnen durch die Inszenierungen der Nachlässe von Burak Bektaᶊ, Jusef El-Abed, Zeynel Abidîn Han, Roland Krüger, Marianne Laskowski, Uwe Lieschied, Willi Mielke, Pieter Pannekoek, Petra Pluschke und Elisabeth Rosenthal begleiten.

Es gibt im Museum einen Begleitband zur Ausstellung

Die Ausstellung soll das Leben der genannten Menschen in ihrer jeweiligen Besonderheit würdigen. Der Begleitband „Das Museum des Lebens. Private Erinnerungskultur aus Neukölln“, herausgegeben von Udo Gößwald im Auftrag des Bezirksamts Neukölln, kann für 18,90 Euro im Museum erworben werden.

Die Anzahl der Besucher und Besucherinnen ist aufgrund des Infektionsschutzes begrenzt. Wer sich die Ausstellung ansehen möchte, kann sich über die Internetseite des Museums Neukölln oder von Montag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr unter Telefon 030/627 277 716 anmelden. Das Museum Neukölln, Alt Britz 81, 12359 Berlin, hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.