Stadtteilzentrum

Frühstück mit der Nachbarschaft

| Lesedauer: 2 Minuten
Berliner Morgenpost
Wollen die Nachbarn miteinander vernetzen: Sira Eberlin (links) und Bea Schramm, Projektmitarbeiterinnen des Diakoniewerk Simeon.

Wollen die Nachbarn miteinander vernetzen: Sira Eberlin (links) und Bea Schramm, Projektmitarbeiterinnen des Diakoniewerk Simeon.

Foto: Diakoniewerk Simeon

Das neue Stadtteilzentrum Buckow beteiligt sich am Freitag, den 28. Mai, von 11 bis 14 Uhr am Tag der Nachbarn Berlin.

Das Stadtteilzentrum Buckow beteiligt sich am Freitag, 28. Mai, am Tag der Nachbarn Berlin. Die Mitarbeiter stellen von 11 bis 14 Uhr allen interessierten Anwohnern ihre Arbeit vor. „Der Tag der Nachbarn ist eine gute Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen und unsere Angebote vorzustellen“, sagt Bea Schramm, Projektleiterin beim Diakoniewerk Simeon.

Ende des vergangenen Jahres startete das Team gemeinsam mit dem Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Neukölln Süd e.V. den Aufbau des Stadtteilzentrums. Die Mitarbeiter sprachen mit den Anwohnern und Anwohnerinnen, um zu erfahren, was diese vor Ort brauchen.

Anwohner wünschen sich Angebote für Familien, Alleinerziehende, Senioren und Geflüchtete

Es habe sich dabei herausgestellt, dass Angebote für Familien mit Kindern, für Alleinerziehende, Frauen, Senioren und Seniorinnen sowie Menschen mit Fluchterfahrung gefragt seien, so das Team. Die Mitarbeiter des Stadtteilzentrums Buckow haben es sich zum Ziel gemacht, die Nachbarschaft zu stärken und die Lebensqualität im Kiez zu verbessern.

Die Kiez AG veranstaltet einen Rundgang, bei dem die Anwohner bei einem Brunch, den es mit auf die Hand gibt, Buckow erkunden können. Auf einem Rundweg mit verschiedenen Stationen und kulinarischen Kleinigkeiten stellen Vereine, Initiativen, Projekte und Institutionen aus Buckow sich und ihre Arbeit vor.

Rundgang und Verpflegung sind kostenlos

Die Pläne für den Rundweg werden vor Ort verteilt, es ist überall möglich, einzusteigen. Die Teilnahme am Rundgang und die Verpflegung sind kostenfrei. Das Stadtteilzentrum Buckow hat zwei Standorte: Christoph-Ruden-Straße 9, 12349 Berlin und Mollnerweg 35, 12353 Berlin. Die Veranstaltung findet unter den gültigen Corona-Schutzmaßnahmen und mit einem Hygienekonzept statt.

Das Stadtteilzentrum Buckow wird getragen vom Diakoniewerk Simeon und dem Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Neukölln Süd e. V. Das Bezirksamt Neukölln, die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales fördern das Angebot.