Kunst

Catherine Evans gewinnt Neuköllner Kunstpreis 2020

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 6000 Euro dotiert. Der Neuköllner Kunstpreis wurde nun vergeben.

Catherine Evans (r.) hat den Neuköllner Kunstpreis 2020 gewonnen. Ihr wurde von Kulturstadträtin Karin Korte (l. SPD) ein Preis übergeben.

Catherine Evans (r.) hat den Neuköllner Kunstpreis 2020 gewonnen. Ihr wurde von Kulturstadträtin Karin Korte (l. SPD) ein Preis übergeben.

Foto: Tanja Schnitzler

Berlin. Catherine Evans hat den Neuköllner Kunstpreis 2020 gewonnen. Der Preis wurde in diesem Jahr bereits zum vierten Mal vergeben. Er ist insgesamt mit 6000 Euro dotiert. Den zweiten Platz belegte Jinran Ha, Platz drei ging in diesem Jahr an Vanessa Enriquez.

Die Jury begründet die Auswahl der Gewinnerin Evans wie folgt: „Catherine Evans’ Arbeit ’Standing Stone’ ist der spannende Versuch einer Systemfindung. Was wie ein objektives Diagramm wirkt, speistsich jedoch aus subjektiven Koordinaten. Die Position der Steine an der Wand entspricht der Position der Muttermale auf ihrem eigenen Rücken. Durch die grafischen Elemente (Stäbe, Klebeband und Schatten) erinnert das Diagramm an eine Karte mit Sternbildern. Mit diesem poetischen Mapping überführt Evans den Körper in ein dreidimensionales Zeichensystem. So greift sie zugleich ins Kosmische, Überindividuelle aus. Die Arbeit ist Installation und Zeichnung zugleich. Es entsteht einfragiles Gleichgewicht aus Steinen und Stangen, Schweben und Schwere, Körper und Linie – Metapher für die Existenz der Künstlerin sowie für das Leben schlechthin.“

Für den diesjährigen Kunstpreis hatten sich über 170 Künstler mit Wohnsitz oder Atelierstandort in Neukölln beworben – mehr als in den vergangenen Jahren. Acht von ihnen wurden für den Preis nominiert. Ihre Arbeiten werden in einer Gruppenausstellung in der Galerie im Saalbau bis zum 29. März ausgestellt. In einer feierlichen Zeremonie im Heimathafen Neukölln wurde am 24. Januar der Neuköllner Kunstpreis durch die Kulturstadträtin Karin Korte (SPD) verliehen.