Wettlauf

Tower-Run in Neukölln - Im Sprint bis in die 29. Etage

200 Teilnehmer laufen beim Tower-Run in Neukölln Berlins höchstes Haus hinauf. Der Rekord wurde aber nicht geknackt.

Berlin. Knapp 200 Läufer hatten sich am Sonntagmorgen vor dem Ideal-Hochhaus an der Fritz-Erler-Allee in der Gropiusstadt versammelt. 465 Stufen und 29 Etagen lagen vor ihnen beim 20. Tower-Run. Der Turn- und Sportverein Neukölln 1865 (TuS) veranstaltet alljährlich nach Neujahr den Hochhauslauf mit der Neuköllner SPD-Fraktion und der Baugenossenschaft Ideal.

Die Teilnehmer starteten in sechs Läufen, davon gab es vier Männer-Läufe, einen Frauen- und einen Feuerwehrlauf. Bevor es die Treppen hoch ging, musste eine 475-Meter-Runde vor dem Haus absolviert werden. Für die Feuerwehrleute, die in voller Ausrüstung mit Sauerstoffflaschen starteten, waren es nur 70 Meter.

Sieger bei den Männern wurde Kacper Mrowiec mit einer Zeit von 3:37 Minuten. Der Rekord liegt bei 3:16 Minuten, „allerdings 2010 aufgestellt von einem besonderen Ausnahmetalent“, sagt Konrad Beyer, Mitglied im TuS-Neukölln und Leiter der Veranstaltung.

Bei der Feuerwehr siegte Joachim Posanz mit 3:23 Minuten und bei den Frauen Karina Liebenow mit 4:49 Minuten.