Radverkehr

Weserstraße wird zur Fahrradstraße ausgebaut

In Neukölln wird ab 2020 die längste Fahrradstraße gebaut. Sie soll 2,5 Kilometer lang werden.

Die Weserstraße in Neukölln wird zur Fahrradstraße umgebaut.

Die Weserstraße in Neukölln wird zur Fahrradstraße umgebaut.

Foto: Nina Kugler

Berlin. Die Weserstraße wird mit 2,5 Kilometern die längste Fahrradstraße Neuköllns. Der bestehende Fahrradstraßen-Teil zwischen Hermannplatz und Pannierstraße wird parallel zur Sonnenallee bis zur Ringbahn asphaltiert und als Fahrradstraße ausgewiesen.

Im Jahr 2020 soll der erste von drei Bauabschnitten starten – bis 2022 soll die Fahrradstraße komplett fertig sein. Abgesehen vom bestehenden Fahrradstraßen-Stück im Norden, ist der restliche Teil der Weserstraße – hauptsächlich bis zur Wildenbruchstraße – eine stark frequentierte Radverkehrsverbindung. Das Netzwerk „Fahrradfreundliches Neukölln“ zählte hier stellenweise doppelt so viele Fahrrad- wie Autofahrer.

Bereits 2017 wurde ein Teil der Weserstraße in Neuköllns erste Fahrradstraße umgewandelt. Damals eröffnete noch Franziska Giffey (SPD), ehemals Bezirksbürgermeisterin und heute Bundesfamilienministerin, die Radstraße. Ende 2018 eröffnete dann der heutige Bezirksbürgermeister, Martin Hikel (SPD) die zweite Fahrradstraße. Die 1,5 Kilometer lange Straße führt von der Pflüger-/Ecke Pannierstraße entlang des Landwehrkanals vorbei am Wildenbruchplatz bis zur Treptower Straße. Hier wurden mehrere Dutzend neue Fahrradbügel installiert.