Wahl 2021

Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel tritt nochmal an

Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) will es nochmal wissen und bei der Wahl 2021 antreten.

Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel (SPD) in seinem Büro. Er gab nun bekannt 2021 nochmals Bezirksbürgermeister werden zu wollen.

Neuköllns Bürgermeister Martin Hikel (SPD) in seinem Büro. Er gab nun bekannt 2021 nochmals Bezirksbürgermeister werden zu wollen.

Foto: Maurizio Gambarini

Berlin. Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), gab diese Woche bekannt, dass sie bei der nächsten Wahl 2021 nicht nochmal für das Amt der Bezirke-Chefin kandidieren möchte. „Ich werde nicht wieder antreten. Ich bin seit 2006 Stadträtin und seit 2013 Bürgermeisterin. Drei Wahlperioden, also insgesamt 15 Jahre politische Leitung sind dann auch gut“, erklärte sie gegenüber der Berliner Morgenpost.

Und wie sieht es in Neukölln aus? „Natürlich wird Herr Hikel wieder als Bezirksbürgermeister kandidieren“, teilte nun sein Sprecher auf Nachfrage mit.

„Natürlich wird Herr Hikel wieder als Bezirksbürgermeister kandidieren“

Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) übernahm im März 2018 das Amt von Franziska Giffey, die als neue Bundesfamilienministerin in die Bundesregierung gewechselt war. Seit 2011 sitzt Hikel in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) von Neukölln, seit 2016 ist er hier zudem der Fraktionsvorsitzende seiner Partei.

Neben seinem Amt als Bezirksbürgermeister ist Hikel auch Leiter der Abteilung Finanzen und Wirtschaft im Rathaus Neukölln. Über die Grenzen des Bezirks hinaus bekannt ist er unter anderem für seine „Taktik der Nadelstiche“ gegen Clans – also ein gezieltes, aufeinander abgestimmtes Vorgehen von Polizei, Ordnungsamt und Zoll. Außerdem setzte sich Hikel erfolgreich dafür ein, dass Mitarbeiter des Ordnungsamts Zivilkleidung während der Dienstzeit tragen dürfen.