Halbzeit

Neuköllner Maientage: Veranstalter rechnen mit Rekordjahr

Pressesprecher: „Der 1. Mai war überragend“. Mehr als 350.000 Besucher werden in diesem Jahr erwartet.

Die Neuköllner Maientage finden aktuell in der Hasenheide statt.

Die Neuköllner Maientage finden aktuell in der Hasenheide statt.

Foto: Sven Lambert

Berlin.  Halbzeit bei Berlins größtem Parkfest: Seit dem 26. April finden die Neuköllner Maientage in der Hasenheide statt. Und die Schausteller sind bis jetzt „absolut zufrieden“, sagt der Pressesprecher des Volksfests, Bernd Schwintowski.

Der besucherreichste Tag bisher war der 1. Mai. Mehr als 60.000 Besucher zählten die Veranstalter an diesem Tag: Rekord.

Viele Eltern waren mit ihren Kindern gekommen, schließlich fiel der 1. Mai dieses Jahr auf einen Mittwoch – Familientag auf den Neuköllner Maientagen. An jedem Geschäft zahlt man nur die Hälfte des üblichen Preises.

Polizei regelte Besucheransturm

„Um 16.00 Uhr hatten wir den Eindruck, als habe jemand einen Schalter umgelegt“, erzählt Volksfest-Organisator Thilo-Harry Wollenschlaeger. „Wir erlebten buchstäblich eine Besucher-Invasion.“ An den Kassenhäuschen der Karussells und an den Imbissbuden bildeten sich lange Schlangen. Und im Biergarten waren alle Plätze besetzt.

Um eine mögliche Panik zu vermeiden, musste die Polizei anrücken. Der Eingang am Columbiadamm wurde dicht gemacht und zum Ausgang erklärt. Wer rein wollte, musste am eingezäunten Volksfestgelände vorbei und die Seiteneingänge nutzen.

Veranstalter rechnen mit Besucherrekord

Zur Halbzeit zieht Schwintowski insgesamt eine positive Bilanz. Zwar würde sich der Ramadan derzeit auf die Besucherzahlen der Neuköllner Maientage auswirken, berichtet der Pressesprecher. „Wer tagsüber fastet, kauft sich natürlich keine Pommes oder ein Getränk. Und kommt insgesamt eher gegen Abend auf das Volksfest, nach Sonnenuntergang.“

Trotzdem erwartet Schwintowski dieses Jahr einen Besucherrekord. „In den vergangenen Jahren kamen insgesamt rund 350.000 Menschen auf das Volksfest“, erzählt er. „Wenn alles so weiterläuft wie bisher, werden wir dieses Jahr diese Zahl aber sogar übertreffen“, sagt Schwintowski. Auch Dank des „überragenden 1. Mais.“

Pommes, Zuckerwatte und Co.

Die Neuköllner Maientage finden noch bis zum 19. Mai statt. Mehr als 90 Schausteller haben ihre Buden, Karussells und Fahrgeschäfte in der Hasenheide in diesem Jahr aufgebaut. Von zwei Riesenrädern aus hat man einen spektakulären Blick über die Skyline von Berlin. Zu Essen gibt es jede Menge Zuckerwatte, kandierte Früchte, Wurst mit Pommes und viele andere Sauereien. An jedem Sonnabend gibt es gegen 22 Uhr ein Feuerwerk.

Preise, Öffnungszeiten und weitere Infos

Immer mittwochs ist Familientag mit halben Preisen für alle Karussells und Bahnen. Ganz neu auf den Neuköllner Maientagen ist der Doppeldecker-Tag: Jeden Montag bekommt man für den Kauf einer Karussell-Karte eine zweite Karte gratis dazu.

Die Neuköllner Maientage finden noch bis zum 19. Mai statt und sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 15 bis 22 Uhr, Mittwoch von 15 bis 23 Uhr, Freitag und Sonnabend von 15 bis 24 Uhr sowie sonn- und feiertags jeweils von 14 bis 23 Uhr geöffnet. Der Haupteingang befindet sich am Columbiadamm. Der Eintritt ist frei.