Schwimmbär

Neukölln sagt Nichtschwimmern den Kampf an

Viele Kinder in Neukölln können nicht schwimmen. Der Bezirk setzt deshalb auf Projektwochen zur Wassergewöhnung.

Viele Kinder in Neukölln können nicht schwimmen.

Viele Kinder in Neukölln können nicht schwimmen.

Foto: Emily Wabitsch / dpa

Die Osterferien stehen vor der Tür – eigentlich eine gute Gelegenheit, an den See oder ans Meer zu fahren. Aber nicht alle Eltern können sich das leisten oder wollen das. Das wiederum führt dazu, dass viele Kinder sich im Wasser nicht wohlfühlen oder richtig schwimmen können.

Als 2015 herauskam, dass immer noch 40 Prozent der Drittklässler in Neukölln nicht schwimmen konnten, war die Aufregung groß. Das war mehr als ein Drittel der Kinder in dem Jahrgang. Und das, obwohl sie doch Schwimmunterricht in der Schule hatten.

Nichtschwimmerquote in Neukölln geht zurück

Im Bezirk Neukölln hat man damals darauf reagiert und das Wassergewöhnungsprojekt „Neuköllner Schwimmbär“ gegründet. Der Erfolg zeigt sich nun: Heute sind nur noch 22 Prozent der Drittklässler nicht fähig, sich einigermaßen sicher im Wasser zu bewegen.

„Diesem ambitionierten Neuköllner Modell liegt die Erkenntnis zugrunde, dass vielen Kindern vor der dritten Klasse die Wassererfahrung im Schwimmbad oder See fehlt. Dieses Manko behindert ihr angstfreies Schwimmenlernen“, so die Bezirksstadträtin für Schule und Sport, Karin Korte (SPD).

Kinder langsam ans Wasser und Schwimmen gewöhnen

Die Idee hinter dem Projekt „Schwimmbär“: Die Schwimmbär-Schwimmlehrer organisieren für Zweitklässler des Bezirkes jeweils eine Projektwoche, in der sich die Kinder an fünf Tagen hintereinander langsam ans Wasser gewöhnen. Erst am Rand sitzen und strampeln, bis es spritzt, dann langsam rein, gut gehalten von Schwimmkissen und einer Schwimmnudel.

Schwimmbär jetzt auch für Kita-Kinder

Der Erfolg gibt dem Projekt Recht. Die Zahl der Nichtschwimmer-Kinder in Neukölln hat sich in den vergangenen Jahren halbiert. „Dieses Ergebnis muss bei den nachwachsenden Kindern verstetigt und nach Möglichkeit weiter verbessert werden“, findet Korte. Deshalb hat der Neuköllner Schwimmbär inzwischen einen kleinen Bruder bekommen, der als Berliner Schwimmbärchen mit Kitakindern ins Wasser geht.

1000 Kinder lernen mit Schwimmbär schwimmen

In diesem Jahr nehmen 20 Schulen an dem Schwimmprojekt teil. Mehr als 1000 Neuköllner Zweitklässler sollen so bis zum Sommer Schwimmen lernen. Bis Ende August finden im Kombibad Gropiusstadt und im Sportbad Britz die diesjährigen Projektwochen zur Wassergewöhnung statt.

Finanziert wird das Projekt aus dem Bonusprogramm für Schulen in schwieriger Lage des Landes Berlin, durch das Bezirksamt Neukölln, die Senatsbildungsverwaltung, anteilige Elternbeiträge und Spenden.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Neukölln lesen Sie hier.