Neukölln

Stündlich mehr Eimer: Dach der Rollberg-Passage undicht

Im Slalom durch die Rollberg-Passage: Schwarze Eimer fangen den Regen auf

Im Slalom durch die Rollberg-Passage: Schwarze Eimer fangen den Regen auf

Foto: Steffen Pletl

Weil das Glasdach der Passage in Neukölln undicht ist, müssen Kunden um schwarze Auffang-Eimer herumkurven.

Kunden der Rollberg-Passage in Berlin-Neukölln müssen derzeit im Slalom um schwarze Eimer kurven. Der Grund: Das Glasdach der Shopping-Mall, die zum Kindl-Boulevard gehört, ist undicht.

Aus zehn Meter Höhe fallen die Tropfen nun in die provisorischen Auffang-Behältnisse. Am Montagmorgen zählte man 15 Eimer - und es werden stündlich mehr, was auch an dem ungemütlichen Schmuddelwetter liegen dürfte.

Kaffeebesucher in der Passage müssen das Tropf-Tropf-Tropf ertragen. "Hier drinnen regnet es mehr als draußen", sagt ein Passant. Ein Café-Besitzer sagt: "Das ist hier immer so, wenn's regnet." Das undichte Dach sei schon länger bekannt, die Gewerbetreibenden hätten sich daran schon gewöhnt.

Center-Manager Oswin Nikolaus vom Tema-Gebäudemanagement bestätigte das Leck, das bereits seit einiger Zeit bekannt sei.

Das Problem sei die waagerechte Glaskonstruktion. Gummis würden unter bestimmten Bedingungen das Wasser nicht aufhalten. Damit Kunden nicht ausrutschen, seien die schwarzen Eimer notwendig. Man bemühe sich, das undichte Glasdach so schnell wie möglich reparieren zu lassen.

( plet/bee )