Heinz Buschkowsky macht jetzt „Buschfunk“

Einst war er Deutschlands wohl bekanntester Bezirksbürgermeister: Heinz Buschkowsky. Nach dem Ende seiner politischen Karriere wird er jetzt Radiomoderator. „Klein, rund und bissig“ soll der „Buschfunk“ sein.

Foto: Matthias Balk / dpa

Heinz Buschkowsky (66, SPD), früherer Bürgermeister von Berlin-Neukölln, ist künftig wöchentlich mit eigenen Kommentaren im Radio zu hören. Der „Buschfunk mit Heinz Buschkowsky – klein, rund und bissig“ werde ab sofort freitags zwischen 6 und 10 Uhr im Berliner Rundfunk 91.4 ausgestrahlt, teilte der Sender am Donnerstag mit. Buschkowsky werde in der Sendung von Moderatorin Simone Panteleit aktuelle politische Themen kommentieren. Der Politiker polarisiere, fasziniere und amüsiere, wurde der Geschäftsführer des Berliner Rundfunks 91.4, Detelf Noormann zitiert. „Er liebt Berlin, wir lieben Berlin – aber die rosarote Brille hilft nicht!“ Manchmal müsse man Tacheles reden.

Cvtdilpxtlz ibuuf Ofvl÷mmo evsdi tfjof fcfotp tdibsg{ýohjhfo xjf gmbqtjhfo Tqsýdif ýcfs bohfcmjdif mbohkåisjhf Gfimfs efs Joufhsbujpotqpmjujl cvoeftxfju cflboou hfnbdiu/ Bvgtfifo fssfhuf fs bvdi nju tfjofn Cvdi ‟Ofvl÷mmo jtu ýcfsbmm”/