Neukölln

Mehr Vielfalt durch Projekt zur Begegnung im Rollbergkiez

„Schalom Rollberg“ ist ein Projekt, das in diesem Jahr im Gemeinschaftshaus Morus 14 e.V. startet. Im Mittelpunkt steht die Begegnungen zwischen jüdischen und nichtjüdischen Bewohnern des Kiezes.

Foto: Reto Klar

"Schalom Rollberg" ist ein neues Projekt, das in diesem Jahr im Gemeinschaftshaus Morus 14 e.V. im Rollbergviertel ins Leben gerufen wird. Im Mittelpunkt stehen Begegnungen zwischen Mitgliedern der jüdischen Community und Bewohnern des Rollbergkiezes.

Dabei sollen Berührungsängste abgebaut und Freundschaften aufgebaut werden. "Wir wollen die Vielfalt ins Rollbergviertel importieren", sagt Geschäftsführer Gilles Duhem.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.