Britz

Britzer Mühle bildet Diplom-Windmüller aus

Müller war einst ein anerkannter Handwerksberuf, den man in einer Ausbildung erlernen konnte. Doch damit ist es in Deutschland längst vorbei – fast. Denn wer will, kann sich noch immer zum Müller ausbilden lassen, etwa in Britz. 13 Lehrlinge sind in diesem Jahr dabei.

Die 143 Jahre alte Holländermühle in Britz ist nicht nur eine der wenigen noch produzierenden Mühlen Deutschlands. Sie ist auch die bundesweit einzige Ausbildungsstätte für Windmüller.

Am Wochenende starteten dort zum 13. Mal Auszubildende. Wer die Britzer Mühle nach den Kursen selbstständig bedienen kann und dann auch über Restaurierung und Pflege Bescheid weiß, darf sich nach zwei Jahren "Diplom-Windmüller" nennen. "Die Prüfungen in Theorie und Praxis nimmt eine holländische Prüfungskommission ab", sagt Mühlen-Ausbildungschef Michael Schillhaneck.

Selbstverständlich handele es sich um ein Hobby und keinen echten Ausbildungsberuf. Die klassische Müller-Lehre gibt es in Deutschland nicht mehr. "Um so gefragter sind Ehrenamtliche, die Mühlen in Schuss halten", sagt Schillhaneck, der sich vor fünf Jahren selbst zum Hobby-Müller ausbilden ließ.

Zu tun gibt es nicht nur in Britz genug. Von einst über 5000 Mühlenstandorten in Brandenburg und Berlin existieren heute laut Mühlenvereinigung Berlin-Brandenburg noch knapp 900. "Die Anlagen verfallen schneller, als wir sie retten können. Leider", sagt Schillhaneck.

Am Wochenende begrüßte der Ausbildungsleiter seine neuen Schützlinge mit dem Müllergruß "Glück zu". Drei Frauen und zehn Männer sind in diesem Jahr dabei. Mit einer Führung geht es los. Der Ausbilder erklärt Transportschnecken, Sackklemmen und Mahlsteine. Auf ein gutes Gehör komme es beim Müller auch an. Denn die Mahlsteine müssen singen. Damit meint er das ideale Geräusch der aufeinander reibenden Steine. Sonst könne es zu einer Staubexplosion kommen. Die Azubis staunen. Auf Anhieb sei manches nicht zu verstehen, sagt eine Frau etwas ratlos. "Das alles ist erlernbar", macht der Müller Mut.

Infos über die Windmüller-Kurse beim Britzer Müller-Verein, Tel. 030/6042057