Abgesagt

Weihnachtsmarkt am Gendarmenmarkt fällt wegen Corona aus

Letztes Jahr kamen 900.000 Gäste. Doch dieses Jahr seien die gesundheitlichen Risiken unkalkulierbar, sagt der Veranstalter.

Dieses Jahr wird es leider keinen weihnachtlichen Zauber am Gendarmenmarkt geben.

Dieses Jahr wird es leider keinen weihnachtlichen Zauber am Gendarmenmarkt geben.

Berlin. Der traditionelle Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Gendarmenmarkt fällt in diesem Jahr wegen Corona aus. Das sagte Veranstalter Helmut Russ. Zuvor hatte die „Welt“ (Donnerstag) berichtet. Die gesundheitlichen und wirtschaftlichen Risiken seien angesichts steigender Neuinfektionen unkalkulierbar geworden. „Das ist nicht mehr vertretbar“, sagte der Veranstalter der dpa. Russ betonte, die Entscheidung habe er „schweren Herzens“ getroffen.

Laut „Welt“ schätzt der Geschäftsführer der WeihnachtsZauber Gendarmenmarkt GmbH den wirtschaftlichen Schaden auf 22 bis 25 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr besuchten rund 900 000 Gäste den Markt vor stimmungsvoller Kulisse, darunter viele Touristen. „Es wäre in diesem Jahr das 18. Mal gewesen.“Demnach kam es trotz intensiver Gespräche mit Vertretern des Bezirksamtes von Berlin-Mitte sowie dem Gesundheitsamt, bei denen Szenarien und Hygienekonzepte durchgespielt worden seien, letztlich „zu diesem traurigen Entschluss“. Man wolle nicht das Risiko eingehen, den Markt sofort nach Eröffnung wieder schließen zu müssen, so Russ.

Er bedauere, dass nun auch rund 120 Kunsthandwerker betroffen seien. Sie hätten wegen der Pandemie in diesem Jahr bislang fast gar nichts verkaufen können. „Das sollte der Rettungsanker für sie sein“, sagte der Veranstalter der dpa.

Mehr zum Thema:

Weihnachtsmärkte in Brandenburg unter besonderen Bedingungen

Weihnachtsmärkte sollen trotz Corona öffnen dürfen

Mit Maske auf die Berliner Weihnachtsmärkte