Elektromobilität

Berlin-Mitte bekommt eigene Parkflächen für E-Scooter

Vor dem Roten Rathaus gibt es jetzt eine eigene Abstellfläche für E-Scooter und Leihfahrräder. Weitere Flächen sollen folgen.

Schild für Parkplätze für E-Scooter.

Schild für Parkplätze für E-Scooter.

Foto: Annette Riedl/dpa

In Berlin-Mitte gibt es künftig eigene Abstellflächen für E-Scooter und Leihfahrräder. Die erste vor dem Roten Rathaus steht seit Dienstag zur Verfügung. Bis Ende August sollen es zehn sein, für die frühere Kfz-Stellplätze auf der Fahrbahn umgewandelt wurden, wie das Bezirksamt Mitte am Dienstag mitteilte. Als weitere Standorte geplant sind etwa der Leipziger Platz 12 an der Mall of Berlin, die Zimmerstraße 23 am Checkpoint Charlie und die Oranienburger Straße 92 am Hackeschen Markt. Die E-Scooter-Parkflächen seien zwischen sechs und zehn Metern breit und rund zwei Meter lang und auch für Fahrräder nutzbar.

Mehr zum Thema: Nutzungszahlen bei E-Scootern steigen wieder

Die Abstellflächen auf der Fahrbahn sollen dem Bezirksamt zufolge dazu beitragen, die Gehwege zu entlasten und dem unkontrollierten Abstellen ein Ende zu bereiten. Anschließend ist vorgesehen zu untersuchen, ob die Stellflächen angenommen werden und ob sich das Problem dadurch verringert hat. „Mit den neuen Stellflächen leistet Mitte einen Beitrag für mehr Sicherheit im Straßenverkehr“, so die zuständige Bezirksstadträtin Sabine Weißler. „E-Scooter und Leihfahrräder dürfen nicht als Stolperfalle den Gehweg blockieren.“

Auch interessant:

Berlin schafft neue E-Scooter-Abstellflächen

Schöneberg startet Umparker-Kampagne

So wollen E-Scooter-Anbieter die Branche nachhaltiger machen