Überall Wasser

So heftig hat das Unwetter eine Berliner Wohnung zugerichtet

Bis hinunter ins Erdgeschoss bahnte sich das Wasser während des Starkregens seinen Weg - aus einem ganz bestimmten Grund.

Diese Wohnung in einem Berliner Wohnhaus an der Beusselstraße wurde vom eindringenden Wasser schwer beschädigt.

Diese Wohnung in einem Berliner Wohnhaus an der Beusselstraße wurde vom eindringenden Wasser schwer beschädigt.

Foto: Thomas Peise

Das Unwetter, das am Freitag über Berlin hinwegzog, hat einem Wohnhaus in Moabit schwer zugesetzt. Mehrere Wohnungen wurden schwer beschädigt, Wasser lief und tropfte von den Decken. Bewohner versuchten, das Regenwasser teilweise mit Eimern, Schüsseln und Töpfen aufzufangen - mit mäßigem Erfolg. Das Haus an der Beusselstraße musste schließlich evakuiert werden.

Das Problem: An dem Haus finden gegenwärtig Sanierungsarbeiten statt. Bauarbeiter hatten daher das Dach abgedeckt, also die Dachziegel entfernt. Das bedeutet: Vom Dachboden aus schaut man nun direkt in den freien Himmel. Als am Freitag der Starkregen einsetzte, traf er somit auf den Dachboden und bahnte sich von dort aus den Weg durch das ganze Haus - sämtliche Stockwerke bis hinunter ins Erdgeschoss wurden nass. Die Mieter des Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen.