Wetter in Berlin

Beim Gewitter: Im Abgeordnetenhaus regnet es rein

Das Berliner Parlament ist offenbar nicht ganz wetterfest. Im Rathaus von Mitte glaubte man gar an einen Rohrbruch.

Dachschaden im Abgeordnetenhaus. Dieses Foto wurde über den Twitter-Account des Berliner Abgeordnetenhauses verbreitet.

Dachschaden im Abgeordnetenhaus. Dieses Foto wurde über den Twitter-Account des Berliner Abgeordnetenhauses verbreitet.

Foto: Twitter

Auch Berlins Politiker waren am Donnerstag nicht gänzlich vor dem Unwetter gefeit, das am Nachmittag donnernd über die Hauptstadt gezogen war. Tropfen um Tropfen füllte sich ein kleiner schwarzer Eimer, den die Verwaltung auf der prächtigen Freitreppe des Berliner Abgeordnetenhauses aufgestellt hatte. Das Parlament ist, wie der Hauptbahnhof, nicht wetterfest. Eine Mitarbeiterin des Hauses nahm den Dachschaden aber mit Humor und posierte mit Regenschirm auf der Treppe (Foto).

Und wer ist nun schuld? Das Glasdach, das Teile des Gebäudes überzieht. „Das ist unser neuralgischer Punkt“, bestätigte ein Sprecher. Es tropfe häufiger. In den Plenarsaal, wo am Donnerstag Berlins Landespolitiker tagten, habe es aber, versicherte er, noch nie reingeregnet. „Und da wo’s tropft, stellen wir eben Eimer hin.“ Ein Glück.

Im Rathaus Mitte goss es heftig aus der Decke

Das Unwetter macht allerdings nicht nur den Parlamentariern zu schaffen. Im Rathaus Mitte tropfte es bis ins Erdgeschoss – obwohl sich darüber ganze zehn Etagen türmen. In dem Gebäude goss es so heftig aus der Decke, dass Mitarbeiter schon an einen Wasserrohrbruch glaubten. Ein Geruchstest ließ aber Regen- und nicht Abwasser vermuten. Da half auch kein Regenschirm. Berlins Infrastruktur ist, so scheint es, auf einen trockenen Sommer eingestellt. Denn auch einigen Ampeln war der Starkregen am Donnerstag zu viel. Sie fielen zum Ärger vieler Autofahrer aus.