Anzeige
Sanierung

Neubau des Wikingerufers in Moabit verzögert sich

Seit 2011 ist der Weg am Wikingerufer in Moabit wegen Einsturzgefahr gesperrt. Doch die Arbeiten ziehen sich länger hin als erwartet.

Der Weg am Wikingerufer wird wegen Bauarbeiten noch bis 2021 gesperrt bleiben.

Foto: Christian Latz / BM

Anzeige

Berlin. Für die Anwohner am Moabiter Wikingerufer ist es längst ein gewohnter Anblick. Rund um die Promenade stehen Zäune, das Ufer ist seit 2011 aus Sicherheitsgründen abgesperrt. Die bis zu acht Meter hohe Betonuferwand gilt als einsturzgefährdet. Seit Jahren laufen daher Maßnahmen zum Neubau der Uferwand, bis 2020 sollte sie fertig gestellt sein. Bis wieder entlang der Spree flaniert werden kann, wird es jedoch länger dauern als erwartet.

Die aufwendigen Arbeiten am Moabiter Spreeufer dauern schon viele Jahre. Zunächst mussten entlang des Uferwegs eine Reihe von Bäumen gefällt werden. Anschließend wurde entlang der rund 400 Meter langen Mauer eine Spundwand in der Spree eingesetzt und der dahinter liegende Bereich mit Sand befüllt. Damit sei der dahinter liegende Bereich der Ufermauer im Sommer 2018 stabilisiert worden, sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz. Zudem sei der Druck aus der Uferwand genommen worden, indem der dahinter liegende Boden entfernt wurde.

Fertigstellung des Wikingerufers verzögert sich bis 2021

Eigentlich sollte danach seit Ende 2018 der Bau der neuen denkmalgerechten Mauerverkleidung folgen. Davon ist bisher jedoch nichts zu sehen. Grund sei die europaweite Ausschreibung der Baumaßnahme, sagte ein Sprecher der Senatsverwaltung. "Das Ausschreibungsverfahren bei wasserbaulich komplizierten Anlagen ist zeitaufwändig und dauerte länger als ursprünglich angenommen."

Derzeit würden die eingegangenen Angebote ausgewertet. Voraussichtlich Ende März werde der Bauauftrag vergeben - und ab Sommer 2019 könnten dann auch die Bauarbeiten losgehen. Bei einer Bauzeit von zwei Jahren rechnet die Senatsverwaltung nun mit einer Fertigstellung der neuen Ufermauer bis "Anfang 2021". In diesem Zusammenhang sei Anfang Juni 2019 eine Informationsveranstaltung geplant, die über das weitere Vorgehen informieren soll. Bis zum nächsten Uferspaziergang am Wikingerufer müssen sich die Moabiter noch gedulden.

Mehr aus dem Bezirk Mitte lesen Sie hier

Anzeige

Keine Nachricht mehr aus Mitte verpassen? Dann folgen Sie uns auf Facebook.