Schwimmbad

Stadtbad Tiergarten bekommt Außenbecken

Nun ist klar, dass es ein neues Außenbecken für das Schwimmbad in Moabit geben wird - und auch wie es aussehen soll.

Das Stadtbad Tiergarten in Moabit bekommt ein Außenbecken (Archiv)

Das Stadtbad Tiergarten in Moabit bekommt ein Außenbecken (Archiv)

Foto: imago stock&people / imago/Westend61

Berlin. Das Stadtbad Tiergarten bekommt nach langen Verhandlungen ein Außenbecken. Darauf haben sich der Bezirk Mitte und die Berliner Bäderbetriebe (BBB) geeinigt. Die Planungs- und Ausschreibungsphase für das Freibad habe bereits begonnen, teilte Sportstadtrat Carsten Spallek in der Antwort auf eine Anfrage der FDP-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung mit. Geplant ist der Bau im Zusammenhang mit umfangreichen Sanierungsarbeiten am Hallenbecken des Bads in der Moabiter Seydlitzstraße. Dafür wird das Stadtbad voraussichtlich ab 1. Juni 2019 für zwei Jahre geschlossen.

Um das Außenbecken hatte es lange Diskussionen gegeben. Seit Januar 2018 gibt es Gespräche zwischen dem Bezirksamt Mitte, den BBB und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, ein Freiluftbecken für das Schwimmbad am Fritz-Schloss-Park zu errichten. Offen war lange, wer das Becken bezahlt, da die BBB kein Geld für den Bau geben wollten.

Außenbad wird ein Nichtschwimmerbecken

Finanziert werden soll das Becken nun über Mittel des Förderprogramms Stadtumbau West, die der Bezirk beim Land beantragt hat. Unklar ist noch, ob und in welcher Form es für Anwohner Ausweichflächen zum Schwimmen und Planschen geben wird. Zusätzliche Übergangsstandorte sind nicht geplant. Die BBB untersuchen derzeit Ausweichmöglichkeiten, heißt es in Spalleks Antwort.

Geplant ist neben einer Kinderplansche nur ein 25-Meter-Nichtschwimmerbecken mit 1,30 Meter Wassertiefe. Ob dies Hobby-Schwimmer zufrieden stellt, ist offen. Planschende Kinder in dem Becken könnten verhindern, dass die Schwimmer ihre Bahnen ziehen können.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Mitte lesen Sie hier.

Sie wollen nichts mehr aus Mitte verpassen? Dann treten Sie unserer Mitte-Gruppe auf Facebook bei.