Museen

Nach drei Jahren verlässt T.rex Tristan Otto Berlin

Im Frühjahr 2019 endet die Zeit von Tristan Otto in der Hauptstadt. Der T.rex wird dann in Kopenhagen ausgestellt.

Das Skelett des Tyrannosaurus Rex namens "Tristan Otto" steht im Naturkundemuseum.

Das Skelett des Tyrannosaurus Rex namens "Tristan Otto" steht im Naturkundemuseum.

Foto: dpa

Berlin. Nach knapp drei Jahren im Museum für Naturkunde läuft die Zeit des T.rex-Originalskeletts in Berlin ab. Das Exponat namens Tristan Otto werde die Hauptstadt im Frühjahr und damit einige Zeit nach dem Ende der regulären Vertragslaufzeit verlassen, teilte die Einrichtung am Montag mit. Der gut erhaltene T.rex aus dem Besitz privater Sammler soll demnach als nächstes im Naturkundemuseum in Kopenhagen ausgestellt werden.

Ein genaues Abreisedatum steht noch nicht fest. Es sei auch nicht ausgeschlossen, dass der T.rex später nach Berlin zurückkomme, erklärte Museumsdirektor Johannes Vogel. Dieser Tyrannosaurus habe es geschafft, Menschen aller Altersgruppen für Natur zu begeistern.

T.rex zieht Besucher an

Der zwölf Meter lange und vier Meter große T.rex war Mitte Dezember 2015 nach Berlin gekommen - als Leihgabe für drei Jahre. Seitdem zieht das Naturkundemuseum laut einer Sprecherin wesentlich mehr Besucher an als zuvor, 2016 sei es das meistbesuchte Museum der Stadt gewesen.

Gleichzeitig forschten Wissenschaftler an dem seltenen, mehr als 65 Millionen Jahre alten Skelett. Tristan Otto, der nach den Söhnen der Eigentümer benannt ist, gilt mit 170 Originalteilen als relativ komplett für einen T.rex. Gefunden wurde er im US-Bundesstaat Montana.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Mitte lesen Sie hier.

Nie mehr etwas aus Mitte verpassen und mit anderen über das Geschehen im Bezirk diskutieren? Treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Unser Mitte" bei.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.