Schwimmbad

Stadtbad Tiergarten muss weiter auf Außenbecken warten

Moabit bleibt weiterhin ohne Freibad. Die Finanzierung für ein Außenbecken des Stadtbads Tiergarten bleibt unklar.

Bis Berliner in Moabit ins Freibad springen können, wird es noch länger dauern (Symbolbild)

Bis Berliner in Moabit ins Freibad springen können, wird es noch länger dauern (Symbolbild)

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Berlin. Im Sommer unter freiem Himmel ins Schwimmbecken springen - darauf müssen Moabiter weiterhin warten. Dies geht aus einer Antwort der Senatsverwaltung für Inneres und Sport auf eine Anfrage des Grünen-Abgeordneten Marc Urbatsch hervor. Zwar gibt es Pläne, das Stadtbad Tiergarten um ein Außenbecken zu erweitern. Diese sind bisher jedoch nur vage, da die Finanzierung noch ungeklärt ist.

Seit Januar 2018 gibt es Gespräche zwischen dem Bezirksamt Mitte, den Berliner Bäder-Betrieben (BBB) und der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, ein Freiluftbecken für das Schwimmbad am Fritz-Schloss-Park zu errichten. Offen ist noch immer, wer das Becken bezahlt. Die BBB könnten kein Geld für den Bau des Außenbeckens geben. Der Bezirk Mitte bemühe sich daher, von Mitteln für den Bau des Außenbeckens aus Mitteln des Förderprogramms Stadtumbau West, heißt es in der Antwort der Senatsverwaltung.

Unterdessen warten die bisherigen Hallen des Stadtbads auch weiterhin darauf, saniert zu werden. Voraussichtlich werden die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen im Juni 2019 starten. Der Planungsprozess sei noch nicht geschlossen, teilte die Senatsverwaltung mit.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.