Sightseeing

Berlin auf ungewöhnlichen Touren neu entdecken

Im Trabi-Konvoi, historischen Rebellinnen auf der Spur oder mit Ansagen im Ohr – Berlin bietet eine Fülle von Sightseeing-Touren.

Mit dem Trabi durch Berlin - ein Klassiker

Mit dem Trabi durch Berlin - ein Klassiker

Foto: Christian Hahn

Moabit Stadtführung mit Trainingseffekt

1 Eine sportliche Alternative zur klassischen Stadttour bietet Michael „Mike“ Horstmann. Er joggt mit den Teilnehmern von Mike’s SightRunning zu Sehenswürdigkeiten, Fotopausen inklusive. Wer beim Berlin-Marathon mitmacht, kann mit Mike vorab eine „Briefing Tour“ erlaufen (22. + 23.9., 30–35 Euro). Es gibt auch regelmäßige Sechs-Kilometer-City-Touren. Highlights sind die „Light-SightRunning“-Touren zum „Berlin leuchtet“-Festival Ende September bis Mitte Oktober.

Mike’s SightRunning Marathon-Briefing ab Hauptbahnhof, Moabit, S3, 5, 7, 75, U55, Tel. 53 06 68 66, www.mikes-sightrunning.de

Mitte Safari durch die Stadt

im Zweitakter-Konvoi

2 Die Trabi-Safari im Zweitakter-Konvoi ist auch für Berliner etwas Besonderes. Angeführt wird die Auto­kolonne von einem Guide. Über 100 Trabis stehen für die Teilnehmer zur Verfügung. Sie erhalten über Funk Stadtinfos zu den beiden (n)ostalgischen Touren „Berlin Compact“ (75 Minuten, 49 Euro) und „Berlin XXL“ (2 Stunden 15 Minuten, 79 Euro).

Trabi Safari Zimmerstr. 97, Mitte, U6 Kochstr., Tel. 30 20 10 30, www.trabi-safari.de

Kreuzberg Auf der Spur Berliner Rebellinnen

3 Bis Ende August bieten die Stadtspaziergänge von Claudia von Gélieu und ihren Kolleginnen Frauengeschichte(n) in Berlin. So am 13. August „Frauen in der Berliner Theatergeschichte“. Am 18. August folgen Interessierte den Spuren „Berliner Rebellinnen“ (10 Euro). Im März 2018 feiert Frauentouren 30. Jubiläum.

Frauentouren „Berliner Rebellinnen“ ab Mehringplatz, Kreuzberg, U1, 6 Hallesches Tor, Anmeldung bei Andrea Heubach, Tel. 0163-734 81 16, www.frauentouren.de

Friedenau Kulinarische Tour mit geschmackvollen Stopps

4 Einblicke in Berlins Gastroszene bietet der Veranstalter eat-the-world Gourmetfreunden an. Bei den ganzjährigen kulinarisch-kulturellen Stadtführungen sind Stopps in Restaurants, Cafés, Feinkostläden und an Imbissen Programm. Die neueste Tour geht durch Friedenau. „Wir waren überrascht, was man dort kulinarisch entdecken kann“, so Sprecherin Phanny Ngo.

eat-the-world Friedenau-Tour jeden Sbd. 10.45 Uhr, Do. 11.45 Uhr, Treff: Friedrich-Wilhelm-Platz, U9 , 33 Euro, Tel. 20 62 29 99-0, Anmeldung: www.eat-the-world.de

Neukölln Einblick in die Modeszene im hippen Kiez

5 „Wir besuchen einen Hutmacher, ein Goldschmiedepaar, Modedesigner und das ‚Hotel Hüttenpalast‘, wo man im Wohnwagen übernachten kann“, stellt Sprecherin Julia Hollnagel von art:berlin den Kiezspaziergang „Hippes Neukölln“ vor. Die Teilnehmer plaudern auch mit Modeschaffenden und erfahren Historisches und Aktuelles über den Kiez.

Tour „Hippes Neukölln“ , art:berlin, Treff U Schönleinstraße, Neukölln, 26.8., 28.10, 14–16 Uhr, 12–15 Euro, www.artberlin-online.de, Tel. 68 91 50 08

Mitte Der Fußball-Route mit dem Fahrrad folgen

6 Nächste Woche wird im Ephraim-Palais anlässlich des 125. Geburtstages von Hertha BSC die Ausstellung „Hauptstadtfußball“ eröffnet. „Dazu bieten wir geführte Radtouren“, sagt Daniel Küchenmeister. Anderthalb Stunden führt die Fußball-Route durch Berlin. Vorbei an 39 Fußballorten – kultur- und stadthistorische Zusammenhänge inklusive.

Radtour entlang der Fußball-Route ab Arkonaplatz (bis Poststadion), Mitte, Tram M10, Bus 247 Wolliner Str. 29.7., 26.8., 23.9., 11 Euro, mit eigenem Rad, Anmeldung: Tel. 89 69 94-0 oder -22, fussballrouteberlin.de

Gesundbrunnen Hörspiele zum Mitlaufen

7 Wortwörtlich die Stadt im Ohr hat man bei den Touren des gleichnamigen Audioprojekts. Sieben Audioführungen gibt es zur individuellen Erkundung: „Zwischen Schlange und Schwan“ erzählt beispielsweise über das Leben in Baudenkmälern, mit der „Werkstatt Wedding“ im Ohr erlebt man den Stadtteil „zwischen Problemviertel und aufstrebendem Künstlerkiez“.

Stadt im Ohr „Werkstatt Wedding“-Audioguide bei Kamin und Wein, Prinzenallen 58, Gesundbrunnen, Bus 255, M27 Prinzenallee/Soldiner Str., Mi., Do., Fr. 18–24 Uhr, letzten So. im Monat 11–16 Uhr, Verleih 9 Euro, oder www.stadt-im-ohr.de als Download (9,50 Euro), Smartphone-App (ab 9,80 Euro)

Friedrichshain Hier gibt die Jugend den Ton an

8 Die gemeinnützige Unternehmergesellschaft „Wir sind Berlin“ bietet Stadttouren für Jugendliche ab 14 Jahren von jungen Tourguides. Sie gehen selbst noch zur Schule, studieren oder machen eine Ausbildung. Die Stadtspaziergänge wie „Warum ausgerechnet Prenzlauer Berg? Von Glückssuchern und Szenegängern“ können für Gruppen individuell gebucht werden.

Wir sind Berlin Kadiner Str. 9, Friedrichshain, U5 Frankfurter Tor, Tel. 12 09 51 66 (Di., Do. 11–16 Uhr), www.wirsindberlin.eu

Friedrichshagen ,Unterwelten‘ führt durchs Wasserwerk

9 Der Verein Berliner Unterwelten bietet auch 90-minütige Führungen durch das Alte Wasserwerk am Nordufer des Müggelsees. Als „James-Bond- Kulisse“ bezeichnet der Vereinsvorsitzende Dietmar Arnold einen Teil des einst modernsten Wasserwerks Europas von 1893, das heute eine industriegeschichtliche Sehenswürdigkeit samt Museum ist. Unter anderem geht es bei der Tour unter die Schöpfmaschine.

Berliner Unterwelten „Wasser für Berlin“-Tour im Alten Wasserwerk Müggelseedamm 307, Friedrichshagen, Tram 60, 10 Euro, erm. 8 Euro im VVK, Fr.–So. 13 Uhr, Tel. 49 91 05-17, www.berliner-unterwelten.de