Frau schwer verletzt

Polizei nimmt mutmaßlichen Alexanderplatz-Schläger fest

Am Montag suchte die Polizei mit einem Video nach Zeugen der Tat Ende März. Wenige Stunden später meldete sie eine Festnahme.

Die mutmaßlichen Zeugen der Tat

Die mutmaßlichen Zeugen der Tat

Foto: Polizei Berlin

Rund zwei Monate nach dem Angriff auf eine 24-Jährige auf dem Alexanderplatz hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Das teilte eine Polizeisprecherin am Dienstagvormittag mit. Die Festnahme des 20-jährigen Tatverdächtigen sei am Montagabend gegen 22 Uhr in der Oppelner Straße in Kreuzberg erfolgt. Der Mann soll noch am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Berliner Polizei hatte am Montag mit einem Videoausschnitt nach möglichen Zeugen gesucht. Am 26. März wurde die Frau nach derzeitigem Ermittlungsstand von einem Mann so heftig mit der Faust ins Gesicht geschlagen, dass sie zu Boden ging und das Bewusstsein verlor. Die Aufnahme der Überwachungskamera zeigt zwei Männer und entstand unmittelbar vor der Tat morgens um 4.50 Uhr. Hintergrund der Tat ist ein mögliches homophobes Motiv, wie die Polizei mitteilte.

Die Frau war am frühen Sonntagmorgen mit ihrer Lebensgefährtin unterwegs. Ein weiterer Mann und eine Frau sollen den Angreifer begleitet haben. Sie hätten sich jedoch nicht an dem Angriff beteiligt. Die 24-Jährige musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Mehr zum Thema:

Frau ins Gesicht geschlagen: Polizei sucht Zeugen mit Video