Mitte

Wie sich der Mauerstreifen verändert hat

Mitte.  Der britische Architekturfotograf Paul Raftery hat jahrelang viele Streifzüge im ehemaligen Mauerstreifen unternommen. Die dabei entstandenen Bilder zeigen die Veränderungen des früheren Grenzgebietes. Vom 3. Mai an sind die Fotos in der neuen Ausstellung „Berlin Voids – Der Mauerstreifen im Wandel eines Vierteljahrhunderts“ in der Gedenkstätte Berliner Mauer, Bernauer Straße 119, zu sehen. Der 56-Jährige zeigt in der Ausstellung Orte, die schon lange nicht mehr als ehemaliges Mauergebiet wahrgenommen werden. Anlässlich der Vernissage diskutieren am Dienstag, 3. Mai, 19 Uhr, im Besucherzentrum der Gedenkstätte Stadtplaner und Künstler über die Veränderungen und die Nutzung des Mauerstreifens nach 1990.