Moabit/Hansaviertel

Gerickesteg für Fußgänger zwei Jahre lang gesperrt

Der denkmalgeschützte Gerickesteg wird für 2,83 Millionen Euro grundsaniert. Zur Aufrechthaltung der Schifffahrt auf der Spree wird die Brückeninstandsetzung in zwei Bauabschnitten ausgeführt.

Der denkmalgeschützte Gerickesteg wird für 2,83 Millionen Euro grundsaniert. Die Arbeiten werden nach Auskunft der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung wegen des notwendigen Ab- und Einbaus der Fernwärmeleitungen voraussichtlich zwei Jahre betragen.

Die Brücke muss während der gesamten Bauzeit für den Fußgängerverkehr gesperrt werden. Ein barrierefreier Übergang über die Spree ist durch die nördlich gelegene Moabiter Brücke gegeben. Zur Aufrechthaltung der Schifffahrt auf der Spree wird die Brückeninstandsetzung in zwei Bauabschnitten ausgeführt.

Der im Jahr 1913/1914 fertig gestellte Gerickesteg überspannt als Fußgängerbrücke die Spree und verbindet den Ortsteil Moabit (Helgoländer Ufer) mit dem Tiergarten (Holsteiner Ufer) und ermöglicht den direkten Zugang vom Helgoländer Ufer zum S-Bahnhof Bellevue.