Mitte

Orthodoxe feiern große Wasserweihe an der Spree

Foto: Marc Tirl / dpa

Zum fünften Mal feierte die griechisch-orthodoxe Kirchengemeinden Christi Himmelfahrt zu Berlin am Sonntag ihre traditionelle Wasserweihe an der Spree. Zum Schiffsanleger vor dem Haus der Kulturen der Welt kamen neben zahlreichen Gläubigen auch Vertreter anderer Kirchengemeinden und Botschaften. Die Große Wasserweihe gehört zu den symbolischen Feiern der orthodoxen Kirche und findet in Griechenland zum Gedenken an die Taufe Jesu im Fluss Jordan jeweils am 6. Januar, am Fest Epiphanie (Tag der Erscheinung), statt. Dabei taucht der Bischof oder Priester unter anderem drei Mal das Kreuz ins Wasser ein, womit er nicht in erster Linie das Wasser, sondern durch das Wasser die gesamte Schöpfung segnet. Die Gemeinde versammelt sich dabei mit Prozessionsfahnen, mit der Festtags-Ikone, dem kostbaren goldenen Kreuz und dem Evangeliar am Wasser.