Musik

Kultur für alle: Kiezkonzert auf dem Helene-Weigel-Platz

Das Kiezkonzert bringt klassische Musik den Menschen näher - im wahrsten Sinn des Wortes. Denn musiziert wird direkt im Kiez.

Auch Violinisten spielen beim Kiezkonzert auf - unter freiem Himmel.

Auch Violinisten spielen beim Kiezkonzert auf - unter freiem Himmel.

Foto: Jens Kalaene / dpa

Berlin. Am 18. Mai heißt es wieder „Konzerthaus meets Degewo“. Wie der Name verrät, veranstaltet das Bauunternehmen Degewo zusammen mit seinem Kooperationspartner, dem Konzerthaus Berlin am Gendarmenmarkt, ein Freiluftkonzert - und das bereits zu zweiten Mal.

Um 15 Uhr soll es auf dem Helene-Weigel-Platz in Marzahn losgehen. Zum Programm gehören ausgewählte Kammermusikstücke von Mozart und Bach sowie Musik weiterer Komponisten. Darüber hinaus soll es Mitmachaktionen geben, die vom Ausprobieren von Instrumenten über audiovisuelle Führungen durch das Konzerthaus bis hin zu Gewinnspielen reichen. Moderiert wird das Programm vom Koordinator der Orchesterakademie, Felix Korinth.

Die Veranstaltung findet im Freien statt. Da möglichst viele Menschen erreicht werden sollen, kostet das Konzert keinen Eintritt.

Ausgezeichnete Initiative

Bereits seit 2011 veranstalten das Konzerthaus und die Degewo gemeinsam Besuche des Konzerthauses für Schüler der Degewo-Quartiere. Im Sommer 2012 wurden das Konzerthaus Berlin und die Degewo für diese Arbeit von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet. Das Kiezkonzert gehört zu diesem Projekt und soll klassische Musik unkompliziert und leicht zugänglich in die Quartiere tragen.

Belebende Wirkung auf den Kiez

„Die Degewo will nicht nur ein Wohnumfeld schaffen, sondern auch etwas dafür tun“, sagt Degewo-Pressesprecher Paul-Gerhard Lichtenthäler. Dazu zähle, Kultur in die Bezirke zu tragen. „Das Konzert soll eine belebende Wirkung auf den Kiez haben. Vor allem sollen die jüngeren Leute dadurch für Kultur begeistert werden“, so Lichtenthäler.

Im vergangenen Jahr habe das Konzert bei gutem Wetter stattgefunden und sei ein großer Erfolg gewesen. In diesem Jahr erwartet der Veranstalter zwischen 500 und 1000 Besucher. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung nicht statt.