Lichtenberg

BVB-Stadion wird nach Sanierung übergeben

| Lesedauer: 2 Minuten
Jan-Henrik Hnida
Nach Sanierung: Fußball wird ab dem 23. Oktober auch wieder im Lichtenberger BVB-Stadion gespielt. (Symbolbild)

Nach Sanierung: Fußball wird ab dem 23. Oktober auch wieder im Lichtenberger BVB-Stadion gespielt. (Symbolbild)

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Nach Umbau und Sanierung wird das BVB-Stadion an der Siegfriedstraße 71 den Vereinen übergeben. Der Bau kostete fünf Millionen Euro.

Berlin. Nach umfangreichen Umbau- und Sanierungsarbeiten an den Sportflächen im BVB-Stadion wird die Sportanlage am Sonnabend, 23. Oktober um 10 Uhr feierlich übergeben. Zur Eröffnung findet ein Fußballspiel in der Siegfriedstraße 71 zwischen den Sportvereinen BVB 49 und JFC Berlin statt. Die beiden Vereine sind Hauptnutzer des Stadions.

Alle Besucherinnen und Besucher können an dem Tag über eine Besichtigungstour über die neugestaltete Anlage machen.

Sportflächen wurden für bessere Nutzung neu geordnet

Die Sportanlage in der Siegfriedstraße war in die Jahre gekommen, daher wurden die Flächen neu geordnet, um eine bessere Ausnutzung zugunsten einer großen Vielfalt an Sportarten zu erreichen. In einer vierjährigen Bauzeit entstanden folgende Angebote:

- 1 Großspielfeld mit Kunstrasen und Trainingsplatzbeleuchtung

- 2 Kleinspielfelder mit Kunstrasen und Trainingsplatzbeleuchtung

- 1 kunststoffbelegte 250-Meter-Laufrunde

- 1 Sprintgerade auf Kunststoff mit leichtathletischen Nebenanlagen

- 2 Federball-/Badmintonfelder

- 2 Strand-/Beachvolleyballfelder

- 3 Tennisfelder mit Trainingsplatzbeleuchtung

- 1 Kraftkreis mit Außensportgeräten

- 1 Felsenanlage zum Klettern für Kinder

Dank der Neuordnung war es auch möglich, mehr Platz für die Abteilungen Fußball und Tennis der BSG Wasser 75 bereitzustellen, die ihre bisherige Heimstätte Am Beelitzhof verlassen mussten, so informiert das Bezirksamt Lichtenberg.

Die Kapazitätserweiterung erstreckt sich auch auf das Sportfunktionsgebäude auf dem Gelände. Aktuell werden darin vier Umkleidekabinen und zwei Duschräume neu geschaffen. Die Fertigstellung ist für Ende 2021 vorgesehen.

Insgesamt wurden rund fünf Millionen Euro in den Umbau des BVB-Stadions investiert

Insgesamt wurden rund fünf Millionen Euro in den Umbau des BVB-Stadions investiert. Der Bezirk Lichtenberg stellte aus seinen Haushaltsmitteln 1,8 Millionen Euro zur Verfügung. Außerdem wurden aus dem Sportanlagensanierungsprogramm des Landes Berlin und aus zweckgebundenen Mitteln der BWB Mittel bereitgestellt. Für die Aufstockung der Sportstätten waren zusätzlich rund 1,2 Millionen Euro erforderlich.

„Das neue Stadion ist ein wirkliches Schmuckstück mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten geworden. Hunderte Sportlerinnen und Sportler können hier unter optimalen Bedingungen ihren Vereinssport ausüben“, sagt Schul- und Sportstadtrat Martin Schaefer (CDU).

Für acht Sportvereine und die Lichtenberger Bevölkerung stehen die modernen Sportanlagen ab dem 1. November 2021 zur Verfügung. Einen Tag der offenen Tür mit zahlreichen Aktionen planen die ansässigen Vereine für Mai 2022.