Bahnhof

Lokal-Kontrolle: Verstöße gegen Corona- und Spielverordnung

Jan-Henrik Hnida
Eine "Lokal-Kontrolle" der Polizei fand am 4.8. am Bahnhof Lichtenberg statt. In den Bars waren 12 Polizisten, 2 Mitarbeiter der Finanzkontrolle und vier vom Ordnungsamt zugange.

Eine "Lokal-Kontrolle" der Polizei fand am 4.8. am Bahnhof Lichtenberg statt. In den Bars waren 12 Polizisten, 2 Mitarbeiter der Finanzkontrolle und vier vom Ordnungsamt zugange.

Foto: Jan-Henrik Hnida

Mehrere Lokale am Bahnhof Lichtenberg wurden kontrolliert. Polizei und Finanzkontrolleure waren im Einsatz.

Polizeiwagen am Bahnhof Lichtenberg sind nichts Ungewöhnliches. Nur stehen sie meistens vor dem Haupteingang. Am Mittwoch, den 4.8., standen sie jedoch auf der gegenüberliegenden Seite, am westlichen Eingang in der Frankfurter Allee.

Von 14 Uhr bis 22 Uhr führten 13 Polizisten, vier Finanzkontrolleure und vier Mitarbeiter des örtlichen Ordnungsamts „Lokal-Kontrollen“ durch. Am Nachmittag waren Polizisten in der „Cocktailbar“ und der „Global-Bar 21“ zu sehen. Am Mittwoch, den 5. August, teilte die Pressestelle der Berliner Polizei die Ergebnisse mit: Fünf Objekte, darunter zwei Bars, eine Kneipe, ein Café und ein Geschäft wurden kontrolliert. Im Zuge dessen überprüften die Einsatzkräfte insgesamt 19 Personen sowie ein Fahrzeug.

„Es wurden keine polizeilich relevanten Verstöße festgestellt“, so die Polizei-Pressestelle. Dennoch leiteten Mitarbeiter des Ordnungsamtes und des Finanzamtes einige Ermittlungsverfahren ein; wegen Verstoßes gegen die Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, die Spielverordnung, das Gaststättengesetz, die Datenschutz-Grundverordnung und die Preisangabenverordnung.