Lichtenberg

Geringe Nachfrage: Impf-Drive-in macht früher zu

Jan-Henrik Hnida
Seit dem 17. Juli gibt es am Ikea in Lichtenberg einen Impf-Drive-in. Morgens bilden sich täglich lange Auto-Schlangen. Abends ist dagegen wenig los.

Seit dem 17. Juli gibt es am Ikea in Lichtenberg einen Impf-Drive-in. Morgens bilden sich täglich lange Auto-Schlangen. Abends ist dagegen wenig los.

Foto: Jan-Henrik Hnida

Wegen zu geringer Nachfrage am Abend macht der Impf-Drive-in bei Ikea schon um 19 Uhr zu. Und nicht mehr um 21 Uhr.

Berlin. Der Impf-Drive-in und Impf-Walk-in auf dem Ikea-Parkplatz in der Landsberger Allee 364 in Lichtenberg ändert die Öffnungszeiten. Ab Montag, 26. Juli, hat das Impfzentrum montags bis sonntags von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Bisher war das Impfzentrum täglich bis 21 Uhr geöffnet. Aufgrund der geringen Nachfrage in den späten Abendstunden hat das Bezirksamt Lichtenberg beschlossen, die Öffnungszeiten zu reduzieren.

Nach dem großen Andrang am Tag der Eröffnung des Impfzentrums am Samstag, 17. Juli 2021, hat sich der Betrieb vor Ort eingepegelt. In den Morgenstunden kann es zu Wartezeiten kommen. Dagegen müssen Impfwillige nachmittags und abends nur mit sehr kurzen Wartezeiten zu rechnen.

Corona in Berlin, Deutschland und der Welt - mehr zum Thema

Ikea Lichtenberg: Innerhalb einer Woche wurden beim Impf-Drive-in 3564 Personen geimpft

Insgesamt wurden innerhalb einer Woche 3564 Personen geimpft. Davon erhielten 814 Personen den Johnson & Johnson Impfstoff und 2750 den Impfstoff des Herstellers Moderna.

Nachdem vergangene Woche der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson aufgebraucht war, wurde der Vorrat nun aufgestockt, so die Pressestelle des Bezirksamts. Berlinerinnen und Berliner können also wieder zwischen den Impfstoffen von Moderna und Johnson & Johnson wählen. Das Bezirksamt Lichtenberg weist daraufhin, dass der Impfstoff des Herstellers Johnson & Johnson nur so lange angeboten werden könne, wie er in ausreichender Menge vorhanden sei.

Weitere Informationen zum Impf-Drive-in und -Walk-in sowie regelmäßige Neuigkeiten, welche Impfstoffe verfügbar sind, finden Interessierte auf den Internetseiten des Bezirksamts Lichtenberg.