Karlshorst

Ab August: KAHO startet draußen Interimsprogramm

Altes Theater Karlshorst: Rund um das "KAHO. Raum für Kultur" in Karlshorst wird es ab dem 7. August ein Interimsprogramm an der frischen Luft geben.  

Altes Theater Karlshorst: Rund um das "KAHO. Raum für Kultur" in Karlshorst wird es ab dem 7. August ein Interimsprogramm an der frischen Luft geben.  

Foto: Jan-Henrik Hnida

Neuer Kulturort Kaho veranstaltet ab August Interimsprogramm in Lichtenberg unter freiem Himmel.

Im neuen Kulturort „KAHO. Raum für Kultur“ – bisher als Theater Karlshorst bekannt – wird es ab dem 7. August lebendig. Der Kulturstandort öffnet seine Türen nach 13 Jahren Schließzeit endlich wieder für Besucher und lädt vor Beginn des Umbaus zu KAHO Interim 2021 ein.

Das spartenübergreifende Interimsprogramm blickt aus verschiedenen Perspektiven auf die bewegte Vergangenheit des Gebäudes als Haus der Offiziere sowie als späteres Privattheater, entwirft aber ebenso eine Vision für die Zukunft des Kulturstandortes. Dabei spielen russischsprachige Berliner, Zeitzeugen sowie queerfeministische Communities eine besondere Rolle.

Das Programm findet in zwei Teilen statt. Los geht es im August und September mit einem Open Air Programm auf dem Johannes-Fest-Platz. Die Besucher erwartet ein Konzert der Berliner Band SIND, eine Silent Disco mit DJn Ryba, eine Stadtteilführung durch das ehemalige sowjetische Sperrgebiet in Karlshorst, Open-Air Tanzstunden mit Lisa und David Regehr, den ehemaligen Betreibern von Clärchens Ballhaus, und nicht zuletzt ein Freiluftkinoprogramm von Mobile Kino mit vielseitigen Spiel- und Kurzfilmen.

Nach dem sommerlichen Auftakt geht KAHO Interim 2021 im Oktober und November mit Performances, Lesungen, Konzerten und Workshops im Bühnenturm weiter. Zu sehen sind mehrere Premieren von Berliner und auswärtigen Künstlern, die eigens für den neuen Kulturort produziert werden.

Ausführliche Programminformationen und Tickets finden Interessierte auf der Internetseite vom Kaho.