Fotoserie

Wellenwerk Lichtenberg: Strandgefühl mitten in Berlin

Ein Besuch im Wellenwerk in Lichtenberg, wo auf einer stehenden Welle gesurft werden kann – auch jetzt, mitten im Winter.

Im Wellenwerk können Fortgeschrittene und Profis trainieren.

Im Wellenwerk können Fortgeschrittene und Profis trainieren.

Foto: Reto Klar

Berlin. Ein ehemaliges Zwischenpumpwerk an der Landsberger Allee 270 in Lichtenberg beherbergt die mit bis zu 1,60 Metern höchste künstliche Welle der Welt. Sieben Freunde und Jungunternehmer haben die Surfhalle konzipiert und gebaut. „Das Wellenwerk ist geeignet für Kinder und Jugendliche und bis ins hohe Alter“, sagt Geschäftsführer Kilian Hohls. „Auch Menschen mit Behinderungen lernen hier surfen.“

Im Wellenwerk können Fortgeschrittene und Profis trainieren, aber auch Kurse mit Haltestange und geringerer Fließgeschwindigkeit für gänzlich Unerfahrene werden angeboten. Eine Surf-Session für Anfänger zum Schnuppern kostet ab 38 Euro. Ein Anfänger-Surfkurs kostet ab 115 Euro.

Erreichbar unter Tel.: 204 56 226 (werktags 9–17 Uhr).