Musik

Lichtenberger Musikschüler sind im Wettstreit

Beim Schostakowitsch-Musikwettbewerb stellen junge Instrumentalisten und Sänger ihr Können unter Beweis.

Klavier steht in diesem Jahr auf dem Programm des Schostakowitsch-Musikwettbewerbs.

Klavier steht in diesem Jahr auf dem Programm des Schostakowitsch-Musikwettbewerbs.

Foto: Michael Hanschke / dpa

Berlin.  „Musik macht Spaß und schlau. Wer singt oder ein Instrument erlernt, fördert seine Fähigkeit zur Konzentration, seine Kreativität und soziale Intelligenz“, so wirbt die Schostakowitsch-Musikschule um Schüler. Dass man damit auch Preise gewinnen kann, zeigt der Schostakowitsch-Musikwettbewerb.

Bereits zum neunten Mal können Musikschüler dabei ihr Können vor einer Jury unter Beweis stellen – in diesem Jahr ist der Wettbewerb für Gitarre, Klavier, Blasinstrumente, sowie Ensembles und Gesang Rock-Pop-Jazz ausgeschrieben. Eine Delegation der Deutschen Schostakowitsch Gesellschaft wird Sonderpreise für die beste Interpretation eines Werkes von Namenspatron Dmitri Schostakowitsch überreichen.


Einblick in das Musikschulleben gewinnen

Dabei sollen nicht nur die Schülerinnen und Schüler zu besonderen musikalischen Leistungen motiviert werden, Ziel ist ebenso die Begegnung und der Austausch musikbegeisterter Jugendlicher, Eltern, Pädagogen und Besucher. Am 30. und 31. März 2019 werden die jungen Musiker jeweils ab 10 Uhr in den Musikschulräumen im Bildungszentrum „Oskar Ziethen“ (Paul-Junius-Straße 71) an den Start gehen.

Übergeben werden die Preise bei einem feierlichen Preisträgerkonzert am 5. April um 18.30 Uhr im Theater an der Parkaue. Dann spielen die Gewinnerinnen und Gewinner Ausschnitte aus ihrem Wettbewerbsprogramm. Alle Vorstellungen sind öffentlich und ermöglichen den Besuchern bei freiem Eintritt, einen Einblick in das Musikschulleben zu gewinnen.

Weitere Informationen unter www.schostakowitsch-musikschule.de oder Tel. 030/902 96 59 78