Bürgerbeteiligung

Stadtteildialog in der Kirche Wartenberg

Beim Termin am 18. Januar können Lichtenberger mit der Verwaltung ihres Bezirks ins Gespräch kommen.

Bei den Stadtteildialogen kommen Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) und Sozialstadträtin Birgit Monteiro (SPD) mit den Anwohnern ins Gespräch. 

Bei den Stadtteildialogen kommen Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Linke) und Sozialstadträtin Birgit Monteiro (SPD) mit den Anwohnern ins Gespräch. 

Foto: BA Lichtenberg

Hohenschönhausen. Wie soll das Ostseeviertel, der Welsekiez oder der Mühlengrund der Zukunft aussehen? Welche Ideen haben die meisten Fürsprecher oder Kritiker? Anwohner der Großwohnsiedlung und der Dörfer Falkenberg, Wartenberg und Malchow können beim abschließenden Termin der Stadtteildialoge für Hohenschönhausen Nord am 18. Januar in der Kirche Wartenberg (Falkenberger Chaussee 93) ihre Themen mit Vertretern des Bezirksamtes besprechen.

Von 17 bis 19.30 Uhr informieren der Bezirksbürgermeister und die Bezirksstadträte gemeinsam mit Experten aus der Verwaltung an Marktständen über themenspezifischen Ergebnisse. Interessierte können dort ihre Anliegen mit den Fachleuten besprechen und sich bei Snacks und Getränken auch mit ihren Nachbarn austauschen.

Dazu wird aus fachlicher Sicht ein kurzer Ausblick für die Region gegeben. Kinder werden während der Veranstaltung betreut. Es gibt einen barrierefreien Zugang und Unterstützung durch Gebärdendolmetscher.

Die Stadtteildialoge in Hohenschönhausen Nord fanden von Oktober 2018 bis Januar 2019 statt. Mit ihnen soll die Bürgerbeteiligung gestärkt und Ideen und Aufgaben an die entsprechenden Fachämter weitergeleitet werden.

© Berliner Morgenpost 2019 – Alle Rechte vorbehalten.