Advent

Die Lichtenberger Weihnachtsmärkte im Überblick

Im Bezirk warten in diesem Jahr besonders viele Adventsmärkte auf Besucher. Die Stimmungen reichen von beschaulich bis rummelig.

Laut, bunt und blinkend: Der "Große Weihnachtsmarkt an der Allee" ist ein echter Rummel. Highlight in diesem Jahr ist der "Chaos-Airport".

Laut, bunt und blinkend: Der "Große Weihnachtsmarkt an der Allee" ist ein echter Rummel. Highlight in diesem Jahr ist der "Chaos-Airport".

Lichtenberg. Mit "Brot und Spiele" lässt sich der vom Alexa an die Landsberger Allee umgezogene "Große Berliner Weihnachtsmarkt an der Allee" kurz beschreiben. Wer die Adventszeit laut, bunt und blinkend mag, ist hier genau richtig. Fress- und Glühweinbuden wechseln sich mit Fahrgeschäften, Wurf- und Schießbuden auf der rund 20.000 Quadratmeter großen Fläche zwischen Ikea und Globus-Baumarkt ab.

Das Publikum ist jung bis sehr jung und mag den Nervenkitzel: Den bekommt es unter anderem am "Chaos Airport" inklusive Notrutsche, Irrgarten und rollenden Treppen. Hier seien auch alle BER-Probleme von der Entrauchungsanlage bis zu falsch verlegten Kabeln nachgestellt, erzählt ein Mitarbeiter. Am Mittwoch ist Familientag mit ermäßigten Preisen. Geöffnet ist bis zum 26. Dezember 2018 Montag bis Donnerstag von 14 bis 22 Uhr, Freitag und Sonnabend von 14 bis 22.30 Uhr, Sonntag von 12 bis 21.30 Uhr. Am 24. Dezember geschlossen.

25 Jahre Lichtermarkt am Rathaus

Bereits seit einem Vierteljahrhundert wird der Lichtermarkt rund um das Rathaus Lichtenberg in der Möllendorffstraße 6 gefeiert. In diesem Jahr eröffnet er am 2. Dezember von 13 bis 18 Uhr die Weihnachtssaison im Bezirk. Neben 100 Marktständen gibt es Puppentheater im Ratssaal sowie Musik-, Tanz- und Gesangseinlagen. Baustadtrat Wilfried Nünthel wird zudem die Originalbilder des Lichtenberger Jahreskalenders versteigern.

Am 7. Dezember folgt von 15 bis 18 Uhr der Weihnachtsmarkt in der Begegnungsstätte der "RBO – Inmitten" in der Paul-Junius-Straße 64a. Am 8. Dezember findet erstmals ein von der Howoge unterstützter Weihnachtsmarkt an der Südseite des S-Bahnhofes Wartenberg am Ausgang Ribnitzer Straße statt. Unter dem Motto „Wir gemeinsam für Lichtenberg“ lockt er von 14 bis 18 Uhr mit Kinderkarussell, Marktständen, Streetdance, Line-Dance und einem Weihnachtsmann. Auch am Schloss Hohenschönhausen (Hauptstraße 44) findet am 8. Dezember wieder ein Adventsmarkt mit Bühnenprogramm rund um das Guthaus aus dem 17. Jahrhundert statt.

Kiez-Wichteln in Karlshorst

Alle Jahre wieder ist am zweiten Adventswochenende "die Welt zu Hause in Karlshorst". Rund um den Johannes-Fest-Platz und im Kulturhaus Karlshorst erwartet die Gäste eine Vielfalt an kulinarischen Köstlichkeiten und ein buntes Bühnenprogramm für die ganze Familie.

Wer mag, kann beim sogenannten Kiez-Wichteln mitmachen: Bis zum 6. Dezember nehmen das Potpourri (Eginhardstraße 19) und das IKARUS Stadtteilzentrum (Wandlitzstraße 13) Pakete an. Der Wert sollte sich an der Fünf- Euro-Marke orientieren, daneben sollte markiert werden, ob sich das Geschenk für Kinder oder Erwachsene eignet. Dafür gibt es dann eine Marke, mit der man dann Wichtelgeschenk am Stand von Ikarus abholen kann. Der Karlshorster Weihnachtsmarkt ist am 8. Dezember von 13 bis 22 Uhr und am 9. Dezember von 13 bis 19 Uhr geöffnet.

Ebenfalls am 9. Dezember weihnachtet es von 12 bis 18 Uhr auf dem Naturhof Malchow: Der Naturschutzverein taucht dann den historischen Hof mit wärmenden Feuerkörben und Lichterketten in ein gemütliches und stimmungsvolles Ambiente. Regionale Verkaufs- und Handwerksstände bieten individuelle Waren an, dazu musiziert der Posaunenchor der Dorfkirche. Kinder dürfen auf Ponys reiten oder gemeinsam mit den Eltern basteln, Plätzchen backen oder Kerzen drehen. Wer mag, kann dem Geschichtenerzähler lauschen oder Leckereien aus dem Storchencafé naschen. Der Naturhof Malchow befindet sich in der Dorfstraße 35.

"Dadaistische Irritationen" im Museum Kesselhaus

Premiere feiert am 15. Dezember von 15 bis 18 Uhr der erste Nachbarschaftliche Weihnachtsmarkt im Fennpfuhl an der Otto-Marquardt-Straße 6 bis 8. Gleichzeitig bildet das „Weihnachtsintermezzo mit Markt & Bankett“ am 15. Dezember einen weiteren festlichen Höhepunkt im Museum Kesselhaus im Landschaftspark Herzberge. Ab 16 Uhr empfängt das Museum seine Gäste mit farbenfrohem Marktgetümmel, duftenden Gewürzen, besinnlichen Klängen und gemütlicher Wärme.

Auf dem Markt versammeln sich Kreative, soziale Projekte, Händler und - wie der Veranstalter sagt - "leicht bekömmliche dadaistische Irritationen" auf der Kesselebene. Außerdem öffnen sich die „Tore“ zur neuen Kreativwerkstatt. Ab 19 Uhr startet das Bühnenprogramm im Theatersaal mit einem Weihnachtskonzert und Klezmermusik.

Mehr Nachrichten aus dem Bezirk Lichtenberg lesen Sie hier.

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.