Bühne

Kabarettpreis "Eddi" für Christine Prayon

Die Verleihung findet am 9. November im Rahmen einer kabarettistisch-politisch-musikalischen Revue im Theater an der Parkaue statt.

Schauspielerin und Kabarettistin Christine Prayon.

Schauspielerin und Kabarettistin Christine Prayon.

Foto: Fredrik von Erichsen / picture alliance / dpa

Berlin. In der ZDF-heute-Show ist sie die gnadenlos dominante Fernseh-Reporterin Birte Schneider. Ein anderes komödiantisches Gesicht zeigt Christine Prayon am 9. November um 19.30 Uhr auf der Bühne des Theaters an der Parkaue in Lichtenberg. Die Gäste erwartet an diesem Abend eine kabarettistisch-politisch-musikalische Revue sowie ein kurzer Rückblick zum Berliner Kabarett während der NS-Diktatur.

Auch wird die Schauspielerin und Kabarettistin an diesem Abend mit dem "Eddi" ausgezeichnet. Nach dem Deutschen Kleinkunstpreis der Stadt Mainz ist er der zweitälteste Kabarettpreis der Bundesrepublik Deutschland. 1981 wurde die bronzene Statuette, ein Abbild des Kabarettisten, Autoren und Regisseurs Edgar Külow, das erste Mal verliehen.

"Sie hat keine Angst, unbequem zu sein und kämpft mit ihren Figuren gegen Vorurteile und Klischees. Dafür hat sie diesen Preis mehr als verdient", sagte Bezirksbürgermeister Michael Grunst (Die Linke) vorab. Die Laudatio hält Dagmar Enkelmann, Vorsitzende der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Es musiziert das „Boris Rosenthal Orchester Berlin“. Karten für den Abend sind für zwölf Euro erhältlich im Theater an der Parkaue oder unter www.parkaue.de