Trödel

"Einheitsmarkt" im Pferdesportpark Karlshorst lädt ein

Altes, Seltenes, Schräges: Zum Riesenflohmarkt am Tag der Deutschen Einheit werden 800 Händler und 50.000 Besucher erwartet.

Vom Leinentuch über Möbelstücke bis zur Briefmarke: Rund 800 Händler haben sich angemeldet

Vom Leinentuch über Möbelstücke bis zur Briefmarke: Rund 800 Händler haben sich angemeldet

Foto: Oldthing Märkte

Berlin. Nach 16 Jahren am Ostbahnhof schlägt der Riesenflohmarkt am 3. Oktober seine Zelte erstmals im Pferdesportpark Karlshorst auf. Auf dem offenen, weiträumigen Gelände in S-Bahnnähe treffen sich 800 Händler und an die 50.000 Besucher von 9 bis 17 Uhr zum Feilschen und Fachsimpeln. Angeboten wird alles, was alt, selten oder schräg ist - von der Briefmarke bis zum Bauhausmöbelstück. Keine Neuware, keine Repliken, betont der Veranstalter Oldthing (www.oldthing.de). In diesem Jahr wird 25-jähriges Firmenjubiläum gefeiert, dazu spielt das Blas- & Spaßorchester „Die Tiere“ auf.

Für Parkflächen entlang der Treskowallee wurde gesorgt, direkt am Rennbahngelände gibt es eine kostenpflichtige Parkzone (fünf Euro). Wer stilecht mit dem Oldtimer anreist - dazu zählen auch Trabis -, darf dort umsonst parken.

Mehr aus dem Bezirk Lichtenberg lesen Sie hier

© Berliner Morgenpost 2018 – Alle Rechte vorbehalten.