Rummelsburg

Klagen gegen Kraftwerk Klingenberg abgewiesen

Bürger hatten sich gegen Umbaupläne für das Kraftwerk in Rummelsburg zur Wehr gesetzt. Doch das Oberverwaltungsgericht Berlin schmetterte die Klage ab.

Das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg hat Klagen von Anwohnern gegen das geplante Kraftwerk Klingenberg in Berlin-Rummelsburg abgewiesen. Eine Revision gegen das Urteil wurde nicht zugelassen, wie das Gericht am Donnerstag mitteilte (Az.: OVG 11 A 23.13).

Der Energieversorger Vattenfall will in Rummelsburg das alte, mit Braunkohle befeuerte Heizkraftwerk durch ein Gaskraftwerk ersetzen. Die Kläger hatten gegen die Betriebsgenehmigung unter anderem eine fehlerhafte Umweltverträglichkeitsprüfung und Belastungen ihrer Grundstücke durch Betriebsgeräusche und Dampfschwaden geltend gemacht.