Berlin-Wilmersdorf

Einbrecher mit Badeschlappen von Villen-Besitzer unterwegs

Ein Einbrecher fühlte sich in einer fremden Villa in Berlin-Wilmersdorf wohl wie zu Hause - bis die Polizei anrückte.

Foto: pa

Einbrechen mal anders: Ohne Hast hat sich ein 32-Jähriger in einer Villa in Berlin-Wilmersdorf zu schaffen gemacht und nachts auch noch das Licht brennen lassen. Er sei mit den Badelatschen des abwesenden Besitzers durch das Haus geschlappt und habe sich offensichtlich wie zu Hause gefühlt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Einbrecher sei in der Nacht festgenommen worden. Ein Nachbar hatte die erleuchteten Fenster gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert.

Wann der Verdächtige gewaltsam in das Haus eindrang und ob Wertgegenstände fehlen, werde jetzt ermittelt, sagte ein Sprecher der Polizei.

Weitere Polizeimeldungen aus Berlin lesen Sie in unserem Blaulicht-Blog.