Zum Valentinstag die längsten Rosen der City West

Direkt am Kurfürstendamm liegt das Paradies für Rosenliebhaber.

Direkt am Kurfürstendamm liegt das Paradies für Rosenliebhaber. Dort gibt es nicht nur das größte Sortiment der City West, sondern auch mannshohe Exemplare. Ein Besuch zum Tag der Liebenden. Von Charlene Rautenberg „Für dich soll es rote Rosen regnen“, ist dieses Jahr die Devise, der sich Ramona Tiess und ihre Mitarbeiter zum Tag der Liebe verschrieben haben. Nun ja, wahrscheinlich werden die Blumen für die Wenigsten vom Himmel fallen. Das wäre vielleicht auch gar nicht so angenehm. Doch ganz nach dem Motto von Hildegard Knef ist für viele am Valentinstag die Rose als Liebesbeweis nach wie vor unverzichtbar. Die gelernte Floristin Ramona Tiess ist jedenfalls für den Höhepunkt des Jahres gerüstet. „Die Leute stehen hier Schlange bis vor die Tür“, sagt sie. Kein Wunder, das 150 Quadratmeter große Geschäft macht den Namen zum Programm. „Rosentraum“ hat sich ganz dem Verkauf der „Königin der Blumen“ verschrieben.

Man kauft dort nicht nur einfach eine rote Rose, sondern fragt besser nach „Red Naomi“ oder „Forever Young.“ Letztere gibt es dann auch mal im Gardemaß von 180 Zentimetern Länge. „Die Leute kommen aus ganz Berlin“, sagt Ramona Tiess. „Das macht uns schon ein bisschen Stolz.“ Derzeit zählt das Sortiment 15.000 Rosen, darunter bis zu 50 verschiedene Sorten von klassischem Rot bis Pink. Die neun verschiedenen Längen machen die Wahl nicht unbedingt leichter. Auf die Frische der Ware legt die Floristin besonderen Wert, jeden zweiten Tag werden neue Rosen geliefert.

„Beruf, Berufung und Leidenschaft“

In ihren vier Jahren als Leiterin des Geschäfts kennt sie ihre Kunden mittlerweile gut. Vor allem seien es nach wie vor Männer, die am Valentinstag für ihre Frau, Freundin oder Liebste auf die Blume kommen. Manchmal gehen sie an mehrere Adressen. Doch wie heißt es so schön? Man schweigt und genießt. Genauso wenig will Ramona Tiess von ihren prominenten Kunden preisgeben. „Das ist ja hier so ein bisschen wie beim Friseur. Man kommt ins Gespräch“, sagt sie. Die Floristin steht selbst fast jeden Tag im Laden, für sie ist es „Beruf, Berufung und Leidenschaft.“

Genuss und Schönheit

Vor zehn Jahren eröffnete der Blumengroßhändler Ahmed Akkus das Geschäft am Kurfürstendamm mit der Idee, der Rose als Symbol für Liebe, Genuss und Schönheit in der City West einen Ort zu geben, der ihr gebührt. Mit seiner Blütenpracht vor dem Schaufenster kann man das Geschäft auch heute kaum übersehen. Wie es sich für eine Königin gehört, kommt auch die Rose nicht ohne ihre „Begleiter.“ Wer also lieber Tulpen, Orchideen oder Lavendel mag, wird ebenso fündig. Doch ob einzeln, im Bukett gebunden oder als herzförmiges Gesteck – Bei „Rosentraum“ kann nur Eine im Mittelpunkt stehen am Valentinstag.

Information

Rosentraum
Kurfürstendamm 162, 10709 Berlin
Öffnungszeiten:
Am 14.2.2016 geöffnet von 9 bis 16 Uhr.
Montag bis Samstag 7-20 Uhr.
Telefon: 030/89408181