Behörde in Berlin

Berliner Feuerwehr vereidigt Hunderte Einsatzkräfte

500 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr stehen bei der zentralen Vereidigung am Ufer der Spree unweit der Oberbaumbrücke.

500 Einsatzkräfte der Berliner Feuerwehr stehen bei der zentralen Vereidigung am Ufer der Spree unweit der Oberbaumbrücke.

Foto: Paul Zinken/dpa

Nach Angaben der Berliner Feuerwehr handelte es sich bei der Vereidigung im Ortsteil Friedrichshain um die größte seit ihrer Gründung.

Berlin. Die Berliner Feuerwehr hat am Spreeufer rund 500 Einsatzkräfte vereidigt. Nach Angaben der Behörde handelte es sich um die größte Vereidigung seit ihrer Gründung. „Ich freue mich sehr, dass sie sich für diesen so wichtigen Beruf entschieden haben. Bitte kommen Sie immer gesund von ihren Einsätzen zurück“, sagte Innensenatorin Iris Spranger (SPD) laut eines Tweets.

Vereidigt wurden Einsatzkräfte, die innerhalb eines Jahres eingestellt wurden, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Es seien rund doppelt so viele gewesen wie sonst.

Die Feuerwehrleute sollten bei dem öffentlichen Akt in der Nähe der Oberbaumbrücke ihren Diensteid leisten, wonach sie sich für die Prinzipien der freiheitlich-demokratischen Grundordnung einsetzen. Spranger sagte nach Angaben ihrer Sprecherin, mit dem Eid gingen sie eine Verpflichtung ein, ihr Amt grundgesetztreu auszuüben.

In Berlin ist die Feuerwehr auch dafür zuständig, den Rettungsdienst zu organisieren. Seit Jahren leidet der Rettungsdienst unter Überlastung wegen Personalmangels und überflüssiger Notrufe. Spranger hatte zuletzt mehrere Vorschläge und Maßnahmen vorgestellt, um die Situation kurz- bis mittelfristig zu verbessern.

( dpa )