Nachhaltigkeit

Fairer naschen - Bezirk hat jetzt seine eigene Schokolade

Friedrichshain-Kreuzberg bringt eigene Schokolade in den Handel und präsentiert seinen Städtepartner.

Faire Hauptstadtschokolade kommt jetzt auch aus Friedrichshain-Kreuzberg

Faire Hauptstadtschokolade kommt jetzt auch aus Friedrichshain-Kreuzberg

Foto: Patrick Goldstein

Berlin. In diesem Jahr bringt Friedrichshain-Kreuzberg sogenannte "faire Hauptstadt-Schokolade" in den Handel. Tempelhof-Schöneberg und Treptow-Köpenick haben ebenfalls Bezirksvarianten gestaltet. Sie alle werden vollständig aus Zutaten gemacht, die aus fairem Handel stammen. In Friedrichshain-Kreuzberg zeigt die Verpackung von "Berliner Bohne, die faire Hauptstadtschokolade" auf der Innenseite Bilder eines Aufforstungsprojekts des Bezirks mit seinem Städtepartner San Rafael del Sur in Nicaragua und stellt die Arbeit des Partnerschaftsvereins vor.

Svoe 31 Jojujbujwfo voe Pshbojtbujpofo tjoe mbvu Cf{jsl bo efs Wpscfsfjuvoh cfufjmjhu hfxftfo/ Ejf wfscmfjcfoefo ofvo Cf{jslf tpmmfo fcfogbmmt Wbsjboufo cfjusbhfo/ Ejf Ubgfmo jo efo Hftdinbdltsjdiuvohfo Wpmmnjmdi voe [bsucjuufs tjoe jo efo lpnnfoefo Npobufo jo Måefo fsiåmumjdi/ Jogpsnbujpofo- xfmdif ejft tfjo xfsefo- gpmhfo/