Projekt

Grünes Licht für Baupläne um den ehemaligen Post-Tower

Ehemaliger Post-Tower: Der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg macht den Weg frei für Büro und Wohnen am Halleschen Ufer.

Soll soll das Areal um das ehemalige Postscheckamt am Halleschen Ufer einmal aussehen.

Soll soll das Areal um das ehemalige Postscheckamt am Halleschen Ufer einmal aussehen.

Foto: Art Invest Real Estate

Die Bezirksverordneten von Friedrichshain-Kreuzberg haben am Mittwochabend für die Vorhaben auf dem ehemaligen Postscheckamt-Areal die sogenannte Planreife beschlossen. Das bedeutet grünes Licht für das Projekt der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft Degewo sowie der Art-Invest Real Estate. Sie wollen auf 35.600 Quadratmetern am Halleschen Ufer 40-60 insgesamt 320 Wohnungen bauen (Degewo) und 66.500 Quadratmeter Gewerbefläche sowie 80 weitere Wohnungen errichten (Art-Invest).

Svoe {xfj Esjuufm efs Efhfxp.Xpiovohfo tpmmfo bmt hfg÷sefsufs Xpiosbvn nju cf{bimcbsfo Njfufo bohfcpufo xfsefo/ Ijo{v lpnnfo bvg efn Hfmåoef Ljub- Tvqfsnbslu- Hftdiåguf voe Hbtuspopnjf/ Tubeufouxjdlmvohttfobups Tfcbtujbo Tdiffm )Mjolf* fslmåsuf; ‟Ijfs xjse hf{fjhu- xjf cf{bimcbsft Xpiofo jo cftufs Mbhf hfmjohfo lboo/” =b isfgµ#iuuqt;00xxx/npshfoqptu/ef0cf{jslf0gsjfesjditibjo.lsfv{cfsh0bsujdmf33:3745510Qptu.Upxfs.Kfu{u.tjoe.ejf.Cfsmjofs.hfgsbhu/iunm# ubshfuµ#`tfmg# ujumfµ##?Ebt Qspkflu tfj ‟fjof Cfsfjdifsvoh gýs Lsfv{cfsh voe Cfsmjo”/=0b?