Knöllchen

Angriff auf Mitarbeiterin des Ordnungsamtes in Kreuzberg

Das Gericht hat eine Geldstrafe gegen eine 41-Jährige verhängt, die eine Amtsfrau geschlagen hat. Sie muss 900 Euro Strafe zahlen.

Mitarbeiter des Ordnungsamts sind ständig Angriffen ausgesetzt – mitunter nicht nur verbal.

Mitarbeiter des Ordnungsamts sind ständig Angriffen ausgesetzt – mitunter nicht nur verbal.

Foto: Massimo Rodari

Berlin. In Ruhe kalkuliert, hätte eine 41 Jahre alte Verkehrsteilnehmerin sich jetzt eine Menge Geld – und Ärger – sparen können. Als eine Ordnungsamtsmitarbeiterin (51) an der Frankfurter Allee, Ecke Niederbarnimstraße den falsch geparkten Wagen aufschreiben wollte, dessen Beifahrerin die Frau war, begann diese eine Schimpftirade. Dann schlug sie der Amtsfrau auch noch kräftig auf den Oberarm. Ein Zeuge hatte jedoch alles mitbekommen und konnte den Hergang für die gerichtliche Wertung des Falls darstellen.

Am Ende steht nun eine Verurteilung der unbeherrschten Beifahrerin. Sie muss eine Geldstrafe von 60 Tagessätzen zu je 15 Euro zahlen. Das Urteil ist rechtskräftig. Auch rein finanziell hat sich der Ausraster für die Schlägerin nicht gerechnet. Die Geldstrafe beträgt 900 Euro. Für das Falschparken hätte sie nur 15 Euro zahlen müssen.