Vermüllung

Mitarbeiter des Ordnungsamts in Zivil unterwegs

Alllein an einem einzigen Vormittag stellten die Mitarbeiter 31 Verstöße gegen das Straßenreinigungsgesetz fest.

Das Ordnungsamt stellt um von den offen erkennbaren Uniformen auf Zivil.

Das Ordnungsamt stellt um von den offen erkennbaren Uniformen auf Zivil.

Foto: Deutzmann/Imago

Berlin. Der Bezirk schöpft die jüngst genehmigten Möglichkeiten des Allgemeinen Ordnungsdienstes aus. Seit Anfang des Jahres sind dessen Mitarbeiter zur Ahndung von Verschmutzung in Zivil unterwegs. Wie der zuständige Stadtrat Andy Hehmke (SPD) mitteilt, wurden etwa am Donnerstag, dem 9. Januar allein an einem Vormittag 31 Verstöße gegen das Straßenreinigungsgesetz durch Kleinstvermüllung festgestellt. Das umfasst etwa fortgeworfene Zigaretten. Fällig wurde ein Bußgeld von 50 Euro.