Berlin-Friedrichshain

Schüsse aus Hochzeitskorso an Simon-Dach-Straße

Ein Syrer schoss erst aus einem Audi und später von einem Balkon. Gegen den 24-Jährigen lag bereits ein Haftbefehl vor.

Das Kneipenviertel an der Simon-Dach-Straße. (Archivbild)

Das Kneipenviertel an der Simon-Dach-Straße. (Archivbild)

Foto: David Heerde

Berlin. Schüsse aus einem Hochzeitskorso heraus und von einem Balkon lösten am Sonntagnachmittag einen Polizeieinsatz in Friedrichshain aus. Nach Angaben von Zeugen hatten drei Autos in der Simon-Dach-Straße in zweiter Reihe geparkt und aus einem Auto heraus wurde mehrmals geschossen. Daraufhin riefen die Zeugen gegen 16.15 Uhr bei der Polizei an. Nur wenig später sollen auch auf einem Balkon eines Mehrfamilienhauses mehrere Schüsse gefallen sein.

Polizei überprüft Audifahrer

Die rund 20 Polizisten einer Einsatzhundertschaft und des zuständigen Abschnitts überprüften kurz nach ihrem Eintreffen einen Audi, der mit geöffnetem Fenster in zweiter Reihe parkte. Aus diesem Fahrzeug heraus soll geschossen worden sein. Als Verantwortlicher für den Audi stellte sich kurz darauf ein 24-jähriger Syrer den Polizisten. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Mann sowohl aus dem Fahrzeug als auch vom Balkon mit einer Schreckschusswaffe geschossen hatte.

Polizisten finden Pistolen in der Geschirrspülmaschine

Bei der Durchsuchung einer Wohnung im entsprechenden Mietshaus, fanden die Einsatzkräfte die Tatwaffe und eine weitere Schreckschusspistole. Beide Waffen waren in einer Geschirrspülmaschine versteckt. Da der tatverdächtige Syrer wegen eines Haftbefehls aufgrund eines schweren Landfriedensbruchs gesucht wurde, wurde er verhaftet und dem Landeskriminalamt überstellt. Die Polizei überprüfte auch die übrigen acht mutmaßlichen Beteiligten des Hochzeitskorsos.